März 19, 2021

Reiter und Pferd bilden eine Symbiose. Deshalb ist es nicht nur wichtig, dass das Pferd fit, vital und regelmäßig gecheckt wird - sondern auch der Reiter!

Mit gezieltem sportlichem Extra-Training kannst du noch besser auf dein Pferd einwirken. Lisa Kullmann ist als Osteopathin für Mensch und Pferd eine Expertin auf diesem Gebiet und baut als Athlethicflow Instruktorin eine Brücke zu den besonderen körperlichen Anforderungen an ein Sportprogramm für Reiter!

Bei mir ist heute Lisa Kullmann von Osteopathie für Mensch und Pferd. Lisa ist Gesundheitscoach & Osteopathin für Menschen und Pferde. Lisa lebt, arbeitet und therapiert nach einer ganzheitlichen Philosophie. In ihrer Arbeit spielt die Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele die wichtigste Rolle. Mit der Osteopathie, in der Sie ihren ganzheitlichen Weg finden durfte – mit allen Ressourcen, die ihr das Leben bereits geschenkt hat –, möchte Sie für Zwei- und Vierbeiner neue Wege gehen. Mit dem Mensch – mit dem Pferd und für beide zusammen! Ihre Liebe und Leidenschaft gehört von Kindesbeinen an den Pferden. Den Weg auf den Pferderücken hat Sie gefunden, bevor Sie sich auf eigenen Beinen fortbewegen konnte. Für Lisa sind es eine ganz besondere Beziehungen, die man mit den Pferden als Seelenwesen eingeht. Vertrauen & Ruhe, so sein zu dürfen, wie man ist, das findet man, wenn man sich in die Hufe der Pferde gibt. Tiere, Bewegung und der gesunde Lifestyle haben in ihrem Leben immer eine besondere Rolle gespielt. Das Leben hält für jeden seine Aufgabe bereit, die man finden wird und der man dann nachgehen darf. Persönlichkeitsentwicklung, niemals still stehen, die Augen in der Welt offen halten und durch die Türen durchgehen, die sich immer wieder neu öffnen, eröffnen ihr immer wieder neue spannende Erkenntnisse.    „Lisas Vision und ihr Wunsch sind sich gegenseitig zuzuhören, sich anzunehmen, sich anzuerkennen und die Freiheit & Gesundheit für Mensch und Tier in diese Welt zu bringen!“

Lisas Online-Angebot

Ich halte für dich das Athletic Flow Training, spezialisiert für dich als Reiter/Reiterin in den Händen. Wir starten immer mit einem gemeinsamen Warm-Up. Wir gehen über in den MainPart, indem es im Wechsel eine HIT-Übung gibt, in der wir deine Kraft & deine Ausdauer pushen und deinen Puls nach oben bringen. Danach fließen wir in einen weichen Yoga-Flow. Wir bringen deine Atmung wieder zu Ruhe, wir erhöhen deine Flexibilität und dein Körpergefühl. Wir trainieren deinen ganzen Körper und bringen ihn in Balance. Jede Stunde schließen wir mit einem Savasana ab, wo ich dich noch einmal in die tiefe Verbindung mit deinem Inneren bringe. Du gehst gestärkt, fokussiert, neuausgerichtet und entspannt aus dieser gemeinsamen Session. Du tust es für dich und dein Pferd! Jeden Montag um 19.00 Uhr online über Zoom kreieren wir eine neue trainierte Reiterwelt. Sei dabei zu deinem Vier-Wochen-Abo für 25 €. Deine erste Stunde ist kostenlos und du kannst reinschnuppern in den Kurs.

Links

Transcript

[0:04] Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode von Pferdegesundheit. Heute habe ich Lisa bei mir. Lisa ist Osteopathin für Menschen und für Pferde.
Und sie ist Gesundheitscoach und hat ein ganz cooles Training entwickelt für Menschen.
Damit wir körperlich fit bleiben und unser Pferd möglichst
positiv beeinflussen und dich auch nochmal zusätzlich für Blockaden lösen. Wie das genau funktioniert, das erklärt sie uns heute, hallo Lisa, schön, dass du da bist.

[0:32] Ja, danke, dass ich da sein darf. Hallo. Hi. Cool. Dann erzähl uns doch erstmal, was machst du und wie ist deine Philosophie dahinter.

[0:41] Ja, genau. Ja, also erstmal, ich bin ähm Lisa, ich komme aus der Mitte von Deutschland sozusagen, ich wohne ähm in Nordhessen südlich von Kassel und bin Osteopathin, Gesundheitscoach, Julius gerade schon gesagt hast für Osteopathie
Na ja, für Menschen und Pferde und äh mache eben ganz viel mit Osteopathie, bin Athletiktrainerin ähm für Reiter und arbeite unter anderem mit dem äh ganzheitlichen Therapie und Diagnostikkonzept von Metapital
Ganz wichtig ist mir einfach, dass ich sowohl dem Pferd als auch dem Reiter eine ganzheitliche.
Präventive und gesundheitserhaltende Betreuung sozusagen anbieten kann. Da hat mich der Weg der Osteopathie sowohl im Humanbereich als auch im Pferdebereich sozusagen.
Hingebracht und dazu sind einfach ja ganz viele Dinge dazu gekommen, die mir einfach ein ganz ganzheitliches Gesundheitskonzept an die Hand gegeben haben, was ich meinen Kunden anbieten kann.
Genau und ja, ganz wichtig, worum's heute auch äh gehen kann, bei dir ist das Training für die Reiter. Das ist ein ja spezielles.
Training, eine Symbiose aus Hit Training und Yoga
und genau ist von den Gründern von Asthletic Flow, das sind Simon und Nora entwickelt worden und ich habe das sozusagen auf den Reiter projiziert, um genau an den Stellen für den Reiter einzuwirken
wo wir das beim breiten brauchen für alle Disziplinen. Ja, okay. Spannend. Also du bist selber auch Reiterin, ja?

[2:11] Ja, wir haben Pferdevirus seit den Kindertagen äh verfallen sozusagen, die wieder davon weggekommen sind. Genau, ich habe ähm.
Äh selber zwei Stuten, eine Araber deutsches Ripp Pony Stute, die ist mittlerweile in Rente und einer Oldenburger Stute und hab die bei der Dressur ausgebildet.
Also breite auch am liebsten Dressur, ich reite aber auch alles andere, ich gehe mit denen ins Gelände, ich springe mit denen, ich mache mit denen Freiarbeit, also auch das Pferdetraining ist ganz, ganz vielseitig, weil mir das einfach wichtig ist, dass man immer wieder neue
Input sozusagen gibt, umso ganzheitlich auch im Training für die Pferde zu arbeiten, wie für den Mensch auch, um die ja, gut zu gymnastizieren und gesund zu erhalten.

[2:50] Genau, jetzt steigt das Bewusstsein ja grade auch für Prävention.
Immer mehr, also das heißt, ähm, eine gesunde Haltung und auch eine Vorbeugung gegen irgendwelche
Na ja, erstmal Blockaden und nachher vielleicht auch krankheiten. Und ähm wie ist da so deine Erfahrung, wenn du mit den Menschen zusammenarbeitest, wer kommt zu dir,
und wie gestaltet sich das dann.

[3:12] Mhm. Also erstmal kann ich vielleicht auch zu dem Präventionsgedanken sagen, ich habe ganz lange auch in einem ähm Rehazentrum für Pferde gearbeitet, wo ich natürlich mit den Kranken.
Pferden am Ende gearbeitet habe. Ja, wo ich einfach den Erfahrungsschluss gezogen habe, wenn du in der Prävention viel arbeitest, kannst du einfach diese großen Krankheiten vermindern von der Häufigkeit her oder du bist schneller in der Rekonversitzphase
Genau, die Kunden ähm kommen zu mir häufig eigentlich eben mit dem Thema Pferd, das ist ähm.
So dass die meistens dann doch im Vordergrund stehen, weil wir unsere unsere Reiter sich immer erstmal um die Pferde kümmern, bevor wir uns um uns kümmern, sodass wir häufig mit dem Pferd anfangen sozusagen. Genau, erstmal das Pferd wieder in die Balance bringen mit der Osteopathie und der Meta-Vital-Diagnostiksystem
Pferde dahin zurückholen, wo sie eine gesunde Basis haben, frei sind von Blockaden.
Dann probiere ich immer den Mensch abzuholen, den Reiter abzuholen und zu sagen, du bist eine Symbiose oder ihr bildet eine Subjose, du und dein Pferd und wenn wir jetzt nur die Themen von deinem Pferd lösen,
kann es sein, dass sich die ja Problemketten sozusagen wieder neu bilden, wenn wir dich nicht auch
mit reinholen und dir entweder eine äh Behandlung mit an die Hand geben oder wenn ich dir ein gutes Training an die Hand geben kann. Und wenn ich, ja, beide als Paket quasi zusammenbringe.

[4:30] Dann habe ich nicht die Garantie, aber zumindestens eine große Basis geschaffen, dass beide gemeinsam gesund in diesen Sport auch gehen können und das gilt für sowohl den Amateurreiter als auch den Sport und Profireiter egal in welcher Disziplin eigentlich ist einfach die Basis.

[4:47] Also kann ich einfach, ich frage jetzt mal so ganz Anfänger habt, wenn ich äh eine schiefe Hüfte als Reiter habe, hat mein Pferd auch eine schiefe Hüfte.

[4:56] Das hat auf jeden Fall einen Einfluss aufeinander. Genau, das wird dir nicht passieren, wenn du jetzt äh erstmalig auf diesem Tier sitzt und das Pferd geht danach sofort mit der schiefen Hüfte außen aus der Stunde sozusagen. Das wird nicht der Fall sein, aber der Faktor.
Zeit ist natürlich, wenn zwei Systeme immer im gleichen Muster miteinander arbeiten und kommunizieren.
Kann das der Fall sein, andersrum natürlich genauso, wenn dein Pferd einfach Blockadenketten aufweist,
dann kann es auch sein, dass es eben rückwirkend auf dich einen Einfluss hat als Reiter, ne, dass du auch da mit deinem Körper kompensierst und im Fall der Fälle über den Faktor Zeit in einem Blockadesystem hängen bleibst sozusagen. Mhm. Ja.
Ja, okay. Ja, ist spannend. Und ich meine, oftmals, es ist, oder sagen wir mal so, es ist ja in der Pferdebranche schon auch durchaus so angekommen, dass man so gewisse Sachen mal präventiv macht. Man.
Nicht einmal im Jahr lässt man den Osteopathen drüber gucken oder auch den Chiropraktiker, Physiotherapeuten, je nachdem was man da selber dann auch am liebsten mag vielleicht so ein bisschen.

[5:51] Aber nicht als Mensch, geh ja nicht einmal im Jahr präventiv zum Physiotherapeuten
Ja, leider. Ja, ja, ja, ja, ja, ja, wahrscheinlich. Ja, genau. Sind da deine Erfahrungen?

[6:05] Ja, also grundsätzlich äh kann ich sowohl als auch für das Team Reiter und ähm Pferd natürlich
fehlen, ne? Ich empfehle denen, den Pferdekunden, wenn alles in Ordnung sind, die Tiere sind fit, zweimal im Jahr ein
großen Check sozusagen mir zu machen mit Osteopathie, osteopathische Analyse und dem Metavital-Diagnostiksystem. Das empfehle ich den Reitern genauso.
Also das ist zeitlich vor allen Dingen, wenn ich das so abstimmen kann, dass ich's am besten auch noch äh quasi im Zeitlich ähnlich gleichen Rahmen mache perfekt, ne? Wenn ich jetzt sage, den das Pferd im Januar und den Mensch im August und dazwischen habe ich das System doch nicht abgestimmt.
Am besten dann wirklich auch beide Systeme gleichzeitig bearbeiten
Deswegen gibt's auch einen Doppelcheck für Pferd und Reiter bei mir. Die hole ich am liebsten einfach wirklich zum ähnlichen Zeitpunkt gemeinsam ab. Ja.

[6:52] Zweimal im Jahr ist nicht übertrieben, ne? Das ist eine gute eine gute Zahl sozusagen. Als Prävention. Mhm.

[7:01] Gibt es ähm denn so körperliche.
Schwachstellen oder körperliche Problemzonen, speziell beim Reiter, die jetzt, ich sage jetzt mal andere Menschen nicht haben
Aber was einfach für uns das Wichtigste ist, egal welche Disziplin wir verfolgen und das ist das, was wir wahrscheinlich alle immer wieder hören, ist eine starke, flexible, elastische
fokussierte Mittelpositur. Also wirklich,
Bauchmuskulatur, Core-Bereich, ähm da spielt die Atmung eine ganz große ähm Rolle mit, wenn ich in meiner Mitte wirklich so gefestigt bin, muskulär, aber auch gleichzeitig so elastisch und flexibel bin, dass ich aus meiner Körperbitte heraus
ganz schnell reagieren oder agieren kann ist ja auch trägt auch zu meiner Sicherheit bei, also selbst wenn das Pferd irgendwie gerade ähm entspannt im Schritt läuft und erschreckt sich, muss ich aus meiner Mittelpositur handeln können oder wenn ich eben im Lektion reiten bin.
Und ja, feinfühlig
mit den Tieren arbeiten möchte, muss ich meine Kraft aus der Mitte zentrieren können und das quasi in die Peripherie, also in die Koordination von Armen und Beinen senden können. Und wenn mir diese Kraft in der Mitte fehlt
dann muss ich das kompensieren, dann muss ich entweder mit einer starken Hand reiten, dann muss ich mit einem starken Schenkel reiten.
Dann fehlt mir ein wahrscheinlich ein bisschen die Feinheit am Ende, die ich haben könnte, wenn ich in der Mittelposition einfach wirklich ganz kraftvoll finde. Also das ist für mich der größte Knackpunkt, an dem ich sozusagen immer starte, zu arbeiten.

[8:26] Okay? Gut, spannend. Du hast ja jetzt auch dieses regelmäßige Training, was wahrscheinlich auch total sinnvoll dafür ist, um die Mittelposition nochmal auf andere Art und Weise zu stärken, als also wenn du auf dem Pferd ist, Tussus, ja, quasi
aber da dann nochmal so ein I-Tüpfelchen draufzusetzen, wie machst du das?

[8:42] Ja genau, ja, das ist ja, wir haben immer alle wenig Zeit, weil wir nach der Arbeit auch noch dann drei Stunden im Stall verbringen und dann sollen wir auch noch Sport machen und dann am besten noch Ausdauer, Kraft, Flexibilität und
alles auf einmal, da ist die Woche irgendwann dann auch mal rum
Deswegen Training für den Reiter so aus, dass wir da eine Symbiose kreieren aus Hit Training, das heißt High Intensity Training da fallen dann Übungen drunter aus dem Kraftausdauerbereich
nur aus dem äh Kraftbereich und aus dem Reaktionsbereich.

[9:12] Und das kombiniere ich mit Yoga, Yoga Flows und das ist immer im Wechsel, es ist immer eine Hit-Übung und dann folgt ein Yogaflow, immer abgestimmt der Yoga Flow
auf die Körperposition oder Körperregion, die wir im Hitpart bearbeitet haben, folgt der passende Yoga-Flow, also ich kräftige und stärke in der Reaktion und Schnelligkeit einen Körperpart.
Und dann bringe ich den danach direkt ins Fließen und in die Flexibilität mit dem passenden Yoga-Flow. Und das sind, ja, ist ungefähr eine Stunde Training
gibt ein super Warm-up, um und am Ende gehen wir in so eine kleine Entspannungsphase, wer Yoga macht, kennt vielleicht das Chabasana, das ist am Ende immer die Entspannungsphase sozusagen und ja, das Training biete ich montagsabends an, online
kann jeder aus dem Stall machen, aus dem Wohnzimmer, von zu Hause, wo du gerade bist. Ähm super easy, sind sechzig bis fünfundsiebzig Minuten das Training.
Und genau, findet einmal in der Woche statt. Okay, na ja, das hört sich auf jeden Fall sehr spannend an, um als Reiter nochmal sehr.
Oder um als Reiter nochmal auch anders zu arbeiten. Jetzt in der Corona-Zeit ist es ja eh auch alles ein bisschen special. Wir sind in Stall ja unter Umständen auch immer noch zeitlich begrenzt. Das heißt, da ist auch nicht so super viel Zeit.

[10:23] Ja, ne, da vielleicht auch nochmal die ein oder andere Übung mit dem Pferd zu machen, dann kann man jetzt so auch von zu Hause nochmal was machen, um das Ganze positiv zu unterstützen
und ähm ich danke dir da auf jeden Fall mega für deine Ausführung. Es hört sich echt total interessant an. Ähm.

[10:39] Hast du sonst noch äh mal ein, ein Tipp außer dieses Training, was man sonst vielleicht noch so machen kann als als Reiter, um äh ja, nochmal auch fit und elastisch zu bleiben, so zwischendurch, nicht nur einmal die Woche.
Ja. Also ich mache selber ganz viel Yoga, weil mir das einfach ähm ja in meinem.
In der Entwicklung meines Sitzes extrem viel gebracht hat.
Also ich weiß schon, dass man die Kraft natürlich auch braucht, aber wirklich diese diese Feinheit und diesen Körper den eigenen Körper so zu spüren, dass ich den einfach schnell gut
einsetzen kann, dass ich auf unterschiedliche Pferde vielleicht schnell reagieren kann, dass ich auch schnell spüre bei meinen, bei meinem eigenen Pferd
ist heute irgendwas mit dir, kann ich dich heute so reiten? Du bist zeigst du mir irgendein Symptom, weil's dir vielleicht schon nicht so gut geht? Und das spüre ich ja alles nur, wenn ich diese Feinheit in meinem.

[11:29] Körper wahrnehmen kann sozusagen und dafür
ist für mich das größte Schulungssystem wirklich Yoga und eine ganz tolle Möglichkeit. Das muss man auch nicht jeden Tag sechzig Minuten oder zwei Stunden machen, sondern da reicht auch mal ein Yogaflow wieder zehn Minuten, viertel Stunde geht
Am schönsten natürlich noch, äh bevor ich aufs Pferd steige, einen schnellen Yogaflow auf einer Matte zu machen, die irgendwo im Stall liegt oder in der Halle liegt. Ich weiß, dass das
ähm noch nicht so oft gemacht wird, aber wenn wir doch im Profibereich auch gucken, ähm dann sehen wir das immer häufiger, dass auch wirklich das Warm-up bei den
Reiter und Profireitern
in diese Flexibilitätsrichtung einfach wirklich geht. Und jede andere Sportart macht das auch, ne? Also wenn wir Fußball gucken, dann sehen wir die Fußballer auch am Rand, wie sie hin und her ähm hüpften und ihre Movie-Trainings und Aufwärmtrainings machen und,
im Reitsport musst du das noch ein bisschen kommen sozusagen.

[12:17] Ja. Ja, da stimme ich dir absolut zu. Man sollte ja sowieso, wenn man besser werden will, auch immer gucken, was denn die Leute machen, die schon besser sind
in dem Falle halt dann auch die Idee. Ach, wirkliche Experten. Ja. Ja. Und ähm dann sollte man denen das einfach mal nachmachen, ja?
Genau. Und dann kann es letztendlich ja eigentlich nur besser werden, weil man einfach an verschiedenen
von verschiedenen Seiten auch dieses ganze reiterliche nochmal ganz anders unterstützt. Super cool. Ähm, du hattest vorhin gesagt du wohnst in der Nähe von Kassel, wo ist denn dein Bereich, wo du rumfährst, wenn dich jemand mal wirklich im Stall haben will, wo bist du da unterwegs.

[12:53] Genau, also durch die Nähe meines äh Wohnsitzes ist Hessen, Nordhessen, aber auch äh Richtung Frankfurt. Ähm ein Bereich und weil ich die letzten zehn Jahre in Hamburg gewohnt habe. Ähm
habe ich da auch noch einen großen Kundenstamm. Also ist so ein bisschen aufgeteilt. Ich fahre Touren ganz klassisch, wie man das mit der mobilen Fahrpraxis vielleicht auch von anderen schon kennt, wenn viel in Hessen und ganz viele in Hamburg.
Unterwegs. Natürlich liegt Niedersachsen dazwischen, da komme ich vorbei, das liegt auf meiner Route sozusagen. Aber Hamburg und Hessen ist so der. Main-Part. Genau.

[13:23] Ah ja, okay. Ja, super spannend. Aber du hast gesagt, deine Montagsstunde, die ist sowieso online, das heißt, da kann jeder mitmachen, wie kann man sich denn dazu anmelden.
Also entweder ihr guckt bei mir auf der Webseite, da ist ein Kontaktformular, da könnt ihr mir einfach schreiben, dann gibt es ein äh eine Probestunde umsonst.
Vielleicht auch noch interessant. Ähm, da kriegt ihr einfach den Zoom-Link.
Ansonsten über Instagram schreiben, ihr findet auch meine Handynummer auf der Homepage und bei Instagram sonst einfach auch da mich kontaktieren und dann gibt's den.
Die Info und den Link zum Teilnehmen.

[13:56] Okay, ja super. Dann äh lege ich dann verlinke ich deine Links in den Shownotes und dann kannst du erreichen.

[14:04] Über verschiedene Kanäle. Super. Okay, dann danke ich dir vielmals für dieses wundervolle Gespräch.
Ja, sehr gerne. Danke auch. Fragen oder bist du alles losgeworden?
Ja, bin ich glaube ich und einfach vielleicht wirklich nur für die Reiter und Pferdewelt, ähm wie schön, wenn wir alle ein bisschen mehr Prävention in gesund Erhaltung im Kopf haben
haben wir Spaß an Lage, alt werdenden gesunden Pferden. Ja, das stimmt.
Genau, Mädels. Das ist dann auch äh echt nochmal ein schöner schöner Schlusssatz. Also es ist wirklich total wichtig, dass wir nicht immer nur auf unser Pferd gucken, sondern auch auf uns selber. Das gilt im sportlichen Bereich, aber auch zum Beispiel in einer guten Ernährung. Und wenn das alles wunderbar ausbalanciert ist, dann können wir alle gemeinsam alt werden
die Pferde können alt werden, sie können alt werden und dabei fit bleiben. Ihr wisst ja, wer rastet, der rostet. In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Woche.
Und wir hören uns. Tschüss.

​ Verpasse​ auf keinen Fall diesen einen, vielleicht wichtigsten Tipp ever!

 ​Melde dich hier für den Newsletter an: