Dezember 16, 2020

Reha-Training und Reha-Therapie - was für ein wichtiger Bereich in der Gesunderhaltung des Pferdes. Reiten nach biomechanischen Grundsätzen, sowie Unterstützung von unten und auch weiteren Maßnahmen können einem Pferd helfen körperlich wieder in Form zu kommen. 

Katharina Claudi ist freiberufliche Pferdetrainerin und Beraterin und kennt sich gut im Reha-Bereich aus. In dieser Podcastfolge sprechen wir über sinnvolle Aspekte im Training und über wichtige Unterstützung von innen.

Katarina arbeitet Reitweisenübergreifend und Methodenübergreifend um für jedes Pferd das Optimalste zu finden.

Wer ist Katharina Claudi?

Katharina Claudi ist freiberufliche Pferdetrainerin und Beraterin in Mittelhessen und gibt Einzelunterricht sowie Kurse, Theorieabende, Vorträge, Seminare und Workshops in ganz Deutschland. Bereits während ihres Studiums der Agrar- (B.Sc.) und Nutztierwissenschaften (M.Sc.) hat sie sich schwerpunktmäßig mit artgerechter Pferdehaltung, bedarfsgerechter Fütterung sowie dem Verhalten von Pferden befasst. Ihr Unterricht ist reitweisenübergreifend und sehr breit aufgestellt. So gibt sie Reitunterricht nach biomechanischen Grundsätzen, lehrt das korrekte Gymnastizieren des Pferdes vom Boden aus und bietet Horsemanship-Unterricht an. Darüber hinaus ist sie lizenzierte Trainerin für Dual-Aktivierung®, Equikinetic® und EquiClassic-Work® nach Michael Geitner. Das Verladetraining bildet genauso einen besonderen Fokus in ihrem Angebot, wie das Reha-Training von Pferden, die nach Verletzungen, Erkrankungen oder Traumata wieder rehabilitiert werden müssen. Hierfür arbeitet sie gerne mit den behandelnden Tierärzten, Therapeuten und Hufbearbeitern zusammen, um dem Pferd bestmöglich helfen zu können. Das Schreiben von Fachartikeln für verschiedene Zeitschriften und Online-Portale bildet ebenfalls einen Kern ihrer Tätigkeiten.

Bereits in frühester Kindheit wurde sie von ihrem Großvater mit dem „Pferde-Virus“ infiziert, seitdem sind Pferde sowohl in ihrer Freizeit als auch beruflich nicht mehr wegzudenken. Seit 2016 ist sie auch hauptberuflich in der Pferdebranche als Eventmanagerin tätig und weitet diese Passion ab 2021  auf den Bereich Marketing aus. Pferde gehören für sie zum Leben und sie lernt von jedem Pferd-Mensch-Paar, dem sie begegnet, enorm viel dazu. Gemäß dem Motto: „Stillstand ist Rückstand“ bildet sie sich regelmäßig in den unterschiedlichsten Bereichen fort und liebt den „Blick über den Tellerrand“, um von vielen verschiedenen Einflüssen partizipieren zu können. Diese Vielfalt kommt auch ihren Schülern zugute, da sie immer ganz individuell auf Pferd und Reiter eingehen und aus einem großen Fundus an Wissen und Fähigkeiten schöpfen kann. Der respektvolle Umgang mit dem Partner Pferd auf Augenhöhe steht hierbei immer im Vordergrund und wird abgerundet von ganz viel Wertschätzung, Verständnis und Liebe diesen wunderbaren Geschöpfen gegenüber.

Was sie insbesondere an Pferden fasziniert ist die Art und Weise, wie sie miteinander sowie mit anderen Lebewesen kommunizieren und interagieren. Die Menschen können, ihrer Meinung nach, hierbei noch sehr viel von Pferden lernen: Nonverbale Kommunikation, das Bewusstsein für Energie, direktes Reagieren auf das Gegenüber ohne falsche Tatsachen vorzuspielen, das Leben im Hier und Jetzt, Selbstreflektion und das Hinterfragen der eigenen Person, da Pferde immer nur das spiegeln, was sie vor sich haben. Es ist für sie immer wieder beeindruckend, wie unglaublich sanftmütig, vertrauensvoll und leistungsbereit diese großen und schweren Lebewesen doch sind, wenn man sie ebenso behandelt.

Geschenk

5+1=5

Organisiere einen Vortrag- oder Theorieabend an deinem Stall und du bekommst bei 5 zahlenden Teilnehmern deinen Platz kostenlos!

Melde dich bei Katharina per Mail mit dem Stichwort Podcast!

Transcript

[0:00] Ein Hinweis gemäß Paragraph drei des Heilmittelgesetzes. Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht weise ich dich darauf hin, dass es sich um Verfahren aus der alternativen Medizin handelt,

diese haben weder eine nachgewiesene Wirkung, noch sind sie medizinisch anerkannt. Ich darf dir keine Heilversprechen machen, das möchte ich auch gar nicht

Ich möchte dir lieber Inspiration geben, dass es noch einiges zwischen Himmel und Erde gibt, was du weder hören, noch sehen, noch fühlen kannst. Lass dich vielleicht einfach inspirieren für deinen persönlichen Fall, also für eine persönliche Beratung bitte immer einen ausgebildeten Therapeuten vor Ort

mich oder natürlich auch meine Gesprächspartner direkt anschreiben oder kontaktieren. Die Kontaktdaten findest du natürlich in den Shownotes.

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Podcast-Episode von Pferdegesundheit. Ich freue mich, dass du wieder mit dabei bist. Ich.

Heute natürlich nicht alleine im Rahmen unserer Adventsaktion habe ich heute wieder ein.

[0:57] Bei und zwar ist es diesmal die Katharina, sie ist freiberufliche Pferdetrainerin und Beraterin aus Mittelhessen, Fell gehören schon immer zu ihrem Leben, wie das bei

von uns sowas.   und das auch tatsächlich in ganz verschiedenen Abwechslungsreichen und sich tatsächlich gut ergänzenden Bereichen. Heute ist sie hier, um mit mir allgemein über das Thema Rehatherapie bei Pferden zu sprechen.

Hallo Katharina, schön, dass du da bist. Vielen Dank für die Einladung und   ja, hallo. Hallo

Rehatherapie. Also wir waren uns jetzt gerade im Vorfeld schon   darüber einig, dass Reha-Therapie ein wahnsinnig großer Begriff ist, dass da ganz viel da drunter fällt, ganz, ganz auch viele einzelne Abstufungen, Meinungen und Möglichkeiten

Aber was bedeutet denn für dich Rehatherapie.

Genau, Rehatherapie oder generell Rehabilitation von Pferden bedeutet für mich  .

[1:52] Pferd nach einer Erkrankung, nach einer Verletzung, nach Schonhaltung oder irgendwelchen Einschränkungen, die es durch irgendwelche Umstände hat  .

Wieder ins Laufen zu bekommen, letztendlich. Also dem Pferd wieder Lebensqualität zurückzugeben, es wieder.

Beweglich zu machen, die Bewegungsaktivität zu steigern, dass es sich in deinem eigenen Körper wieder bestmöglich wohlfühlen kann   dazu gehört  .

Neben der klassischen tierärztlichen Behandlung natürlich auch therapeutischen Maßnahmen wie Osteopathie, Physiotherapie, Chiropraktik.

[2:26] Also das Ganze Umfeld der manuellen Therapie, auch Tierheilpraktiker können da unterstützen, Hufbearbeitung, alles Mögliche, mein persönlicher Schwerpunkt ist das Lehrertraining, also das gezielte Arbeiten mit dem Pferd  

um es wieder, ja, muskulär gut   aufzubauen, um mit in Bewegung zu gehen.  .

Ich denke auch, das ist   gerade Rehatherapie. Ich meine, wir kennen das ja auch allein schon von uns Menschen, die Rehatherapie oder die Reha   die Reha-Klinik, da kommt man dann hin, wenn man die Krankungen und die Erkrankungen oder Verletzung eigentlich ja schon mehr oder weniger überstanden hat

Das heißt, danach geht's dann wirklich wieder um den körperlichen Aufbau, einfach um wieder in Kraft zu kommen und wieder in die Beweglichkeit zu kommen

und all solche Sachen und das sollte beim Pferd natürlich auch genauso sein zumal ja auch bei Pferden immer noch das große oben drüber schwingt, es ist ein Lauftier, es ist ein Bewegungstier

und der Bewegungsapparat ist enorm wichtig und da ist das Thema Training einfach auch extrem wichtig.  .

Dann erz l doch mal, du hast sicherlich schon viele Fälle gehabt, wo auch Reha-Training ja gegeben war, was hast du da für Erfahrungen gemacht.

[3:41]   ganz unterschiedlich, also der Bereich ist ja wirklich   unendlich. Also es gibt ja

unfassbar viele Erkrankungen, es gibt unfassbar viele Indikationen, die es   nötig machen,   das Pferd ins ins Reha-Training zu nehmen. Ich habe   sehr, sehr viele Erfahrungen mit Sehnenschäden, mit Arthrosepferden,   mit Pferden, auch

ich hatte einen im Training, der hatte eine Fisur  .

Dann musst du nach der, ja, nach der Fisur, nachdem es ausgeheilt war der Knochen wieder geheilt war   wieder antrainiert werden.   ja, es ist ganz unterschiedlicher. Ich hatte schon Kolik  ,

also operierte Pferde, die nach Anhole kommen,   die natürlich dann mit Vorsicht ein bisschen wieder ins Training zu nehmen sind, damit die Naht und alles   hält und da nicht so viele   ja Kräfte zehren an dem Körper.

Es ist schwer mit wenigen Worten zu, weil es einfach sehr vielseitig.

Genau, weil das einfach auch so vielseitig ist, ne? Also ein Pferd mit einer Sehnenentzündung oder mit einem mit einer Sehnenproblematik braucht natürlich jetzt endlich ein ganz anderes Aufbautraining als ein Pferd nach einer Kolik OP. Das ist schon vollkommen klar, ne?   aber

Wie unterscheidet sich denn ein, ich sage mal, ein normales Training von einem wiederaufbauenden Training.

[5:04] Ich finde nicht unbedingt sehr groß, wenn man vorher auch im normalen Training Wert auf gewisse Dinge legt. Also

ist es sehr, sehr wichtig, dass das Pferd biomechanisch korrekt gearbeitet wird und nach seinen eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten

  seine Anatomie, da ist jedes Pferd auch wieder unterschiedlich. Das eine Pferd überbaut, das andere Pferd hat eine steile Schulter.   also es.

Ja, hat jedes Pferd bringt individuell so seine  .

[5:33] Herausforderungen mit sich, sage ich mal.   ich glaube nicht, dass ich das jetzt komplett unterscheidet. Ich glaube, nur man muss so ein bisschen

das Pferd erkennen können und das Pferd gut lesen können und da so ein bisschen auch vielleicht im medizinischen Bereich so ein bisschen Hintergrundwissen mitbringen, um zu wissen, okay, was darf ein Pferd mit einem Sehnenschaden zum Beispiel jetzt nicht unbedingt, also was sollte da

beispielsweise vermieden werden,   dass man das mit ein.

[6:03] Immer   so zu arbeiten, dass keine Fliehkräfte im entstehen, im besten Falle, weil die auch für ein gesundes Pferd nicht   förderlich sind  .

[6:13] Was meinst du mit Fliehkräften?  

schnelle Bewegung, die unkontrollierte Bewegungsabläufe hervorrufen, also beispielsweise, wenn ich das Pferd an einem, an einer langen Lounge einfach rumrasen lasse

Ne, da verbindet es sich irgendwie in einer Zentrifuge um mich herum,   in der Regel auf der inneren Schulter kippend, das heißt so ein bisschen reinerkippend in den Zirkel, wie so ein Ufer waren das in der Kurve liegt  .

Ja, das sind Kräfte, die da auch das Pferd oder auf den gesamten Körper einwirken, die sind nicht gesundheitsfördernd, also,

mal alles so zu machen, dass das Pferd durch das Training  .

Benefit hat und dadurch   mehr Kraft rauszieht und mehr   Körpergefühle auszieht und   nicht um es zu bewegen. Also es ist wirklich immer auch erzählt, dass Trainieren, Gymnastizieren und nicht   ja.

[7:07] Einfach nur in Bewegung.  . Also wirklich gezielte Bewegungen, gezieltes Training, was ja auch also du arbeitest ja auch mit Horsemanship.

  inwieweit kommst du das gerade in Bezug auf Rehatherapie beim Fett einbringen.

[7:23]   das ist also Horsemanship ist für mich auch.

Schwer zu beschreiben, weil das für mich persönlich auch keine Methode ist in dem Sinne, sondern eine Lebenseinstellung. Es beschreibt eigentlich nur mein,

mein Umgang mit dem Pferd als individuelles Lebewesen, das heißt  

Für mich ist es wichtig, dass sie sich mit dem Pferd auf Augenhöhe kommuniziere, ich möchte es wieder unterdrücken  .

Ja noch irgendwie mit Gewalt irgendwas zwingen, sondern ich möchte erkennen können, wenn es gerade Angst hat, wenn es Schmerzen hat, wenn es   unaufmerksam ist oder wenn es abgelenkt ist.

Solche Sachen möchte ich lesen können, erkennen können, dann eben dem Pferd in dieser Situation entsprechend helfen zu können.

Das   ist natürlich im Reha-Training auch ganz wichtig zu erkennen, wann es ein Pferd vielleicht überfordert. Daran hat es Schmerzen, wann ist es zu viel, zu viel Input,   körperlich, aber auch zu viel Input   vom

von der mentalen Seite her, um da rechtzeitig auch   ein Training beenden zu können,   bevor eine Überforderung stattfindet. Mh.

Okay. Jetzt bist du ja auch durchaus   eine, die zum Training oder zu dem zu der Rehabilatation eines Pferdes.

Verschiedene Hilfsmittel einsetzt.

[8:42] Du hattest was hin von Balance Pads gesprochen, von Bandagen,   die Dualaktivierung.   wofür machst du das?

Es ist auch wieder ganz unterschiedlich, also   die Balance Pads finden bei mir recht   häufig Anwendungen gerade in Bereichen, wo Pferde  .

[9:03] Nicht

so aktiv in der Bewegung gearbeitet werden sollen. Ich möchte da jetzt keine speziellen   Indikationen geben, weil ich finde, das muss ein paar Absprache mit dem Behandeln im Tierarzt und Therapeuten stattfinden. Also ich möchte jetzt hier ungerne irgendwelche Tipps geben, was dann unbedingt

daraus probieren sollte, bei dem und dem Problem.  .  

das möchte ich gerne in die Hand legen von dem Netzwerk, was der Pferdebesitzer um sich herum aufgebaut hat, mit Tierärzten, Therapeuten.

Im besten Fall eben auch Trainer, die da zusammenarbeiten, aber   gerade über diese Balance Pads   kann ich ganz, ganz viel in der Tiefenmuskulatur bewirken.   ich kann.

Das Pferd in sein Körper hineinfühlen lassen, also diesen Balancepads arbeite ich persönlich so, dass das Pferd komplett alleine entscheidet,   was ist

seinen Körper gerade gut ist, das heißt ich zwinge es nicht auf dieses Hetz zu gehen, ich zwinge das auch nicht darauf stehen zu bleiben wenn es das nicht möchte sondern ich gebe dem Pferd die Chance

in sich reinzufühlen und dann können die schon ganz ganz viel mit ihrem Körper selber  .

[10:08] Ja wieder.

[10:12] Beeinflussen quasi, sage ich mal, also   stellen sich dann genau so hin,   wie es gerade für sie gut ist.  .

Und können sich dadurch schon ein bisschen selber helfen. Es geht sich daher auch einfach ganz viel um die Wahrnehmung, ne? Also dürfen einfach nicht vergessen, Pferde.

Also im unter Reha-Training oder unter Endreafall fällt ja letztendlich jedes Pferd, was aus irgendwelchem Grund Krankheit, Verletzung oder irgendwas anderem   an seinem.

Eigentlichen   Trainingszustand, also da einfach nicht mehr drankommt. Ja, also irgendwie in, im Allgemeinen.

Ich sage es mal abgesagt ist. Und dann geht's ja auch ganz viel halt auch um Körperwahrnehmung, deswegen ja kann man ja auch zum Beispiel diese Bänder benutzen.

Genau, die Körperbänder   nach irgendwann Elifan Jones zum Beispiel, w rend da ganz viel Sinn gemacht.  . Geschrieben  .

[11:06] Also man muss sich immer bewusst machen,   das habe ich so zum Beispiel in der Ausbildung bei Michael Geitner   sehr intensiv.

Gelernt und auch in der Praxis erfahren können, dass die Pferde,

ihre Hinterhand oft gar nicht wirklich ihr Bewusstsein haben. Dahinten ist angebaut, die ist auch festgewachsen, aber wenn wir uns vorstellen, ich habe das früher im im klassischen Reitstall, war das gerne mal.

Wenn das Pferd aus der Box geführt hat und man musste ein bisschen schärfer um die Kurve rum und das Pferd kam mit der Vorhand super rum und die Hinterland piept an diesem, an dieser Tür hängen. Ja.

Hat quasi einfach, weil sie dranhängt den direkten Weg genommen, ist aber nicht um diese kleine Kurve rumgelaufen und das  .

Also diese dieses Bewusstsein für die Hinterhand, das müssen wir den Pferden einfach beibringen. Durch Training und da helfen zum Beispiel auch die Körperbandagen ganz gut, dass man das

er hat das mit dem Pferd erklären kann, wo es anfängt, wo es aufhört, dass es seinen eigenen Körper besser spürt, seinen eigenen Körper wahrnimmt   und auch mit seinem eigenen Körper ins Training geht. Das heißt, ganz bewusst.

Für sich selbst auch   ja mh.

[12:16] Ja, ja, auf jeden Fall. Also da kann das stimme ich dir auch absolut zu. Da ich hatte mich mit dem Thema mal ein bisschen   n er beschäftigt.   ich habe mal einen Podcast über die Trageerschöpfung gemacht.

[12:27] Und das fällt dann auch schon wieder in diesem Bereich, dass einfach ganz viel Körperspannung fehlt und Körperspannung geht, wenn

es gibt ja auch tatsächlich noch Pferde, die in Boxen   Ruhe gehen oder so, ja.   die geht verloren, die Körperspannung

Manche Pferde haben's auch von klein auf gar nicht gelernt unter,

angespannter Bauchmuskulatur zu laufen, sondern lassen es einfach alles so hängen und die kriegen dann genau diese Probleme, dass sie das da hinten gar nicht wahrnehmen und vorne absacken vielleicht sogar noch

Ja und dann kommt halt auch immer eins zum anderen. Genau, okay. Ganz oft die mentale Geschichte noch dazu, also,

Körper nicht wohlfühlt, also was einfach vielleicht nicht die Kraft hat,   sich die   den Ausdruck in seinen Körper bringen kann. Das ist auch oft in der Herde recht  .

[13:16] Ja untergeordnet sage ich mal. Also die können sich einfach nicht so präsentieren oder nicht so auch den anderen Pferden gegenüber  .

Artikulieren, wie das ein Pferd kann, was mit deinem Körper.

Ja im im Gleichgewicht ist,   mich präsentieren kann und deinen Körper auch bewusst einsetzen kann und vielleicht mal  .

Zu zeigen, dass man jetzt   selber an die Heuraufen möchte, oder? Ja. Ja. Phlegmatisch, so Pferde, die in ihrem Körper sich nicht wohlfühlen, eher zurückgezogen und dann sie trägt, das ist häufig zu beobachten.

Die   also dass da einfach ein Zusammenhang besteht zwischen Körper und Geist, sage ich mal.

Genau. An der Stelle greife ich mal eben dazwischen, möchte nochmal aus eigener Erfahrung auch was da nochmal zu sagen. Und zwar es gibt auch immer wieder, sehe ich auch immer wieder in der Praxis

es gibt einfach Pferde, die zu gewissen Erkrankungen auch neigen, ja? Also.

Pferde, die neigen einfach zu einer Sehnenproblematik oder einfach zu irgendwelchen.

Generellen Erkrankungen, zum Beispiel Mikroentzündungen, die immer wieder an anderen Körperstellen auch  .

[14:23] Wieder auftreten und deswegen ist es gerade, wenn man auch, ich sage mal, eine akute, schwerere Erkrankung überwunden hat mit dem Pferd, total sinnvoll, hier das Immunsystem zu stärken.

Das Immunsystem ist letztendlich genau auch dafür zuständig, also nicht nur dafür

Corona Virus oder irgendwelche anderen Viren und Bakterien von einem fernzuhalten, sondern auch genau hier das Immunsystem richtig zu polen

und da möchte ich jetzt dann an dieser Stelle einmal kurz Werbung für mich selber machen. Ich werde   nämlich Anfang Januar ein großes Thema zum Immunsystem rausbringen, weil's einfach extrem wichtig ist. Wir haben da mittlerweile super Möglichkeiten, da nochmal ganz anders das Immunsystem auch zu unterstützen. Und gerade wenn man auch

Pferde mit einer chronischen Erkrankung hat, Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen oder irgendwas in den Bereich, wo man ja ständig quasi auch im Reha-Training ist.

Ist das durchaus auch mal ein Feld, wo man hingucken darf und hingucken möchte, dazu auf jeden Fall

Anfang Januar auch nochmal ein ganz großes Thema. Hier im Podcast und auf meiner Website  .

Was ich dich jetzt noch fragen wollte. Angenommen ich   habe jetzt ein Pferd zu Hause

wo ich sage, ja gut, Reha-Training brauche ich. Wie finde ich einen Rehatherapeuten, beziehungsweise wie stelle ich fest, ob mein Trainer, den ich eigentlich habe für das Reha-Training auch geeignet ist.

[15:40] Hast du das verstanden? Ja, das ist gar nicht so einfach, glaube ich.  .

[15:48] Also ich glaube, das Problem liegt heute immer noch darin, dass viele Experten sich schwer damit tun.

Zusammenzuarbeiten. Ja,

optisch in der Praxis ganz oft, gerade bei mir in der näheren Umgebung. Ich arbeite zwar mit ganz vielen Tierärzten, Therapeuten, sehr erfolgreich auch zusammen. Aber es gibt immer wieder Tierärzte, die   ihr

oder auch Therapeuten in ihr an, in ihrem eigenen Süppchen rumbrödelt und Empfehlungen geben, wo sich für mich als Trainer.

Manchmal wirklich die Nackenhaare aufstellt, was da heutzutage noch empfohlen wird.  .

[16:26] Klassisches Beispiel, ein Pferd   mit Kissings Beins   wurde, also sollte.

Laut Tierarzt   ausgebunden longieren, longiert werden.   das ist für mich was, was  .

[16:42] Ich kann das gar nicht beschreiben. Also da da schuckert's mich, das   ist was, wo ich.

Nicht nachvollziehen kann, wenn man so einen Rat geben kann und da wäre es super, wenn diese Tierärzte einfach offen sind und sagen, pass mal auf,  

Wir haben eine Trainingstherapie vielleicht nicht wirklich Erfahrung.   klar, man hat das früher so gemacht, früher musste ausgeb

blanchiert werden, damit das Pferd irgendwie in irgendeiner Form kommt, aber die Erkenntnisse sind wirklich mittlerweile  

deutlich anders und gehe in eine ganz andere Richtung und da habe ich einfach so ein bisschen den Wunsch, da sind die Experten zusammenarbeiten, mehr nicht, weil man sich gegenseitig irgendwas wegnimmt, sondern weil man dem Patient f rt und auch den Besitzer, der ja oft ganz, ganz,

hilflos und   ja nicht mehr weiß, wie man überhaupt noch glauben soll und   das Bauchgefühl oft ein ganz komisches ist, wenn man irgendwas macht, dass man,

Pferd und und Reiter oder Pferd und Pferdebesitzer einfach hilft, das Bestmögliche für das Pferd rauszu.

[17:41] Wo man den Trainer findet. Ich glaube, es gibt kein Netzwerk. Wir haben jetzt gerade diese Facebook-Gruppe,   wo ich  

ja mittlerweile auch ein wirklich schönes, großes Netzwerk.   ich finde, aufbauen konnte. Aber da

ich keine Qualitätskontrolle, ne? Ob der Trainer jetzt geeignet ist oder nicht, ich glaube, es ist ganz, ganz wichtig, dass jeder auf seinem Bauchgefühl hört, weil das ist das Einzige, was man immer dabei hat. Also, wenn man das Gefühl hat, dass was

  der Tierarzt sagt, was der Trainer sagt, was

Art sagt, das fühlt sich nicht gut an, dann holt man sich vielleicht auch mal lieber eine Zweitmeinung.  .

Oder wenn man das Gefühl hat, dass das fühlt sich gut an, dann soll man da auch dranbleiben, auch wenn man von außen, von Stahlkameraden wie auch immer   wieder,

ja, abgebracht werden möchte von seiner Meinung. Also hört auf euer Bauchgefühl, ihr kennt euer Pferd am besten.  .

Meine Message, ihr könnt euer Pferd am besten auch lesen von allen, weil ihr wisst   ja, wie es in welcher Situation ihr reagiert. Und  .

[18:45] Ja das ist so mein meine Gewitze. Ja, ja. Es ist ja auch immer zu mein Anliegen,

Das Bauchgefühl, ja, natürlich auf der einen Seite ganz ganz wichtig, das hast du immer dabei, wie du das gerade schon sagst. Auf der anderen Seite ist es aber auch immer wichtiger, wir leben in einem Zeitalter, der Informationsflut und,

Wir bekommen Informationen, es gibt keine Informationen, die du nicht mehr bekommst und   wenn man ein Pferd hat, was.

Irgendwelche Problematiken hat, da kann man sich als Pferdebesitzer auch tatsächlich selber informieren

ne man man braucht auch gar keine Angst zu haben. Am Anfang scheint das immer ganz viel, aber wenn man das mal ein bisschen gemacht hat, bekommt man auch den Durchblick und wenn man sich so das ein oder andere Mal angelesen hat, dann kann man sich auch wirklich auf sein Bauchgefühl irgendwo verlassen. Letztendlich sind's ja immer noch unsere eigenen Pferde

Und genau da gehen wir jetzt nochmal einen Schritt weiter, wenn man sich weiter informieren will, du hast ja heute auch noch ein Geschenk mitgebracht, möchtest du selber oder soll ich das sagen?

[19:44] Darfst du gerne sagen. Okay. Also, liebe Hörerin, wenn du bei dir am Stall ein Theorieabend oder einen Vortrag

mit der Katharina buchen möchtest, organisieren möchtest, da bekommst du deinen eigenen Platz kostenlos obendrauf, Theorieabende sind tatsächlich schon ab fünfzehn Euro

zu haben und bei fünf zahlenden Teilnehmern ist dein eigener Platz kostenlos

die Themen, die sind ganz unterschiedlich, schau da einfach mal auf der Internetseite von der Katharina vorbei,  , WWW Pferde Minus bewegen Punkt DE.

[20:16] Punkt com, Entschuldigung

Pferde minus bewegen Punkt com und da findest du dann auch so Themen wie Gymnastizieren oder auch Hilfegebung, Equipment, Seitengänge, Muskelaufbau oder auch noch ein paar andere und ansonsten schreib sie einfach an. Ich glaube, die Katharina ist auch für ganz, ganz viel offen, so wie ich sie jetzt kennengelernt habe

Habe ich alles richtig gesagt? Ja. Gerne absolut auch   für Austausch jeglicher Art   ja.

[20:43] Bin für alle, für alles zu haben. Okay, cool.

Dann lassen wir das jetzt auch einfach mal so am Ende stehen. Ich hab natürlich deine Links zu deiner Website und zu Facebook und natürlich auch zu deiner tollen Facebookgruppe Rehatraining für Pferde in den Shownotes hinterlegt,

findet jeder unter der Folge, je nachdem wo du uns hier gerade hörst auf meiner Website natürlich unten drunter, ansonsten bei.

Deiner Podcast App, Spotify, Google, Podcast.

Findest du ja auch immer direkt unten drunter oder halt über den Link. Und in diesem Sinne, vielen Dank Katharina, dass du da warst. Vielen Dank für die Einladung.

Gerne und dann würde ich sagen, einfach mal, ja, bis bald, bis dann. Mal schauen, wie wir uns weitersehen. Sehr gut. Dankeschön.

Tschüss.

So, wenn du weiter informiert sein möchtest über natürliche Pferdegesundheit und Alternative Heilmethoden, dann abonniere doch einfach diesen Podcast oder schau einfach mal vorbei auf WWW Pferdegesundheit Minus Online P.

[21:45] Es sogar eine Akademie, falls du mehr wissen möchtest und ansonsten würde ich mich freuen, wenn wir uns bei Facebook und Instagram sehen. Bis dahin, tschüss.

​ Verpasse​ auf keinen Fall diesen einen, vielleicht wichtigsten Tipp ever!

 ​Melde dich hier für den Newsletter an: