Dezember 14, 2020

Die Kraniosakraltherapie kann als Bestandteil der Osteopathie gesehen werden, beschreibt aber einen sehr eigenen Bereich. Durch die Annahme, dass die sogenannte Cerebrospinalflüssigkeit (Flüssigkeit im Gehirn und im Rückenmark) bei einem gesunden Körper rhythmisch pulsiert und sich diese Bewegung im ganzen Körper fortsetzt, versucht der Craniotherapeut entstandene Blockaden und Ungleichgewichte wieder ins Lot zu bringen. Dazu wendet er bestimmte Griffe an, durch die Verspannungen gelöst werden, die Durchblutung verbessert werden und Schmerzen gelindert werden sollen.

Maike ist Pferdephysio- und Rehatherapeutin sowie Pferdeosteopathin. In der Podcast-Episode erzählt sie uns, wie sie die Craniosacrale Therpaie bei Pferden anwendet!

Maike Krumsiek in der Behandlung eines Pferdes (Foto von ihrem Facebook-Profil)

Wer ist Maike Krumsiek?

Das ist Maike Krumsiek, sie ist Pferdephysio- und Rehatherapeutin sowie Pferdeosteopathin. Seit fast 2 Jahren ist sie selbstständig mit der mobilen Pferdetherapiepraxis unterwegs. Neben der manuellen Therapie bietet sie in ihrer Praxis unter anderem auch die manuelle Lymphdrainage und Kompressionstherapie an, sowie die Akupunktur mit Laser oder Nadeln.

Wenn Sie nicht gerade Pferde behandelt oder bei ihrem eigenen Pferd ist, arbeitet sie noch an der staatlich anerkannten Schule für Pferdephysio- und Rehatherapie und Pferdeosteopathie EWV als Dozentin für die angehenden Pferdetherapeuten.

Sie reitet seit ihrem 6 Lebensjahr, vorzugsweise Springen und Vielseitigkeit. Momentan stellt sie sich der Herausforderung einer jungen Stute das Leben als Reitpferd schmackhaft zu machen.

Ihr Wunsch ist es, nicht nur „bei Problemen“ die Pferde zu behandeln, sondern die Pferde und ihre Besitzer auf ihrem gemeinsamen Lebensweg zu begleiten und mit ihnen eine gutes, gesunderhaltendes Bewegungs- und Trainingsprogramm zu erarbeiten.

Im Humanbereich ist es absolut selbstverständlich, das nach Verletzungen oder Operationen eine anschließender Aufbau des Bewegungsapparates mit Hilfe des Physiotherapeuten erfolgt. Warum nicht bei unseren Pferden? Maike erhofft sich, dass die Pferdephysio- und Rehatherapie in den nächsten Jahren noch viel mehr Bedeutung in der Pferdewelt bekommt. Für sie ist es das Schönste, in einem guten, interdisziplinären Team aus Tierarzt, Hufschmied, Sattler, Trainer etc. FÜR das Pferd zu arbeiten. Sie hat schon viele Pferde betreut, die nach einer Verletzung oder Operationen mit dem entsprechenden physiotherapeutischen Behandlungsprogramm, immer mit Absprache des behandelnden Tierarztes, wieder fit und gesund geworden sind und ihrer Tätigkeit als Leistungssportler, aber auch als Freizeitpartner wieder aufnehmen konnten.

Transcript

[0:00] Ein Hinweis gemäß Paragraph drei des Heilmittelgesetzes. Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht weise ich dich darauf hin, dass es sich um Verfahren aus der alternativen Medizin handelt,

diese haben weder eine nachgewiesene Wirkung, noch sind sie medizinisch anerkannt. Ich darf dir keine Heilversprechen machen, das möchte ich auch gar nicht

ich möchte dir lieber Inspiration geben, dass es noch einiges zwischen Himmel und Erde gibt, was du weder hören, noch sehen, noch fühlen kannst. Lass dich vielleicht einfach inspirieren für deinen persönlichen Fall, also für eine persönliche Beratung bitte immer einen ausgebildeten Therapeuten vor Ort

mich oder natürlich auch meine Gesprächspartner direkt anschreiben oder kontaktieren. Die Kontaktdaten findest du natürlich in den Shownotes,

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode von Pferdegesundheit. Wir sind immer noch im Adventskalender. Heute geht es wieder um eine wunderschöne Therapie

dafür habe ich die Maike mitgebracht, sie ist Pferdephysiotherapeutin und Rehatherapeutin sowie Pferdeosteopathin, sie ist sowohl mit eigener Praxis im

Dreiländereck unterwegs als auch Dozentinnen in diesem Bereich. Hallo Maike, schön, dass du da bist.

[1:09] Hallo Sabrina, vielen Dank für die Einladung. Sehr gerne. Wir treffen uns heute zum Thema Craniosacaltherapie.

Erz  l doch erstmal, was ist das denn überhaupt? Genau. Okay, was ist das genau? Das gehört mit in den Bereich der Osteopathie.

In der Craniosacaltherapie beschäftigen und beschäftigen wir uns vor allem mit den Liquor. Das heißt, also wir haben einfach   der Liquor, der wird ja gebildet im im Gehirn. Und  der zieht über diese ganzen Rückenmarkshäute bis hinten zum Kreuzbein.

Und das ist im Prinzip dieser Bereich, der uns in der Kranio oder Craniosacaltherapie besonders interessiert.

[1:54] Und   genau.

Das ist so das Wichtigste erstmal.  . Okay, du sagtest ja Osteopathie, also Osteo sind ja die Knochen.

Und    Craniosacaltherapie hast du gesagt, beschäftigt sich mit dem Lekor, das ist diese Flüssigkeit

die man im Gehirn und auch im Rückenmark findet

und das Ganze, ja, das hält es sehr, vieles auch so geschmeidig und n  rt auch das Knochenmark und die Knochen. Was macht denn ein grandioser Kraller Terrain? Oder nee, wie heißen die Cranio-Sakraltherapeuten

 . Genau.  . Also es gibt    eine große Einsatzmöglichkeit   für die Craniosacaltherapie Und 

Im Prinzip kannst du damit   alles machen. Das ist quasi eine Therapiemethode von der Osteopathie.

[2:46] Also vielleicht erkläre ich das schon mal kurz, es geht vor allem um diesen primären Atemmechanismus.

Das ist   einfach das, also es ist auch so ein bisschen umstritten, viele Kritiker sagen, na ja, die gibt es gar nicht.  Weil der Schädel hat ja diese Nähte, diese Situen.

Und die verwachsen ja mit dem Alter. Das Pferd übrigens mit dem sechsten Lebensj  r.  . Und   es hat   arbeitet quasi der der in den siebziger Jahren sich so ein bisschen damit beschäftigt hat.

Der hat einfach gesagt so na ja aber trotzdem gibt es das und das ist auch wissenschaftlich schon,

geklärt, dass es diesen primären Atemmechanismus gibt. Das hat was mit der   Nicore, also mit so der Gehirnflüssigkeit, mit der Produktion zu tun,

und wie das quasi vom Gehirn über diese Rückenmarks heute bis zum Kreuzberg.

[3:41] Und da fangen wir an als Therapeuten erstmal an uns da quasi wie reinzufühlen.

Also man man kann das auch wirklich fühlen, man kann das auch an sich selber mal ausprobieren, wenn man wirklich.

Also in Ruhe ist, das ist auch ganz wichtig für die Therapie, dass mal die Hände an den Kopf legt und wirklich mal so in sich hineinfühlt,

wie dieser Atemmechanismus ist. Also man spürt diese Zirkulation.

[4:09]  . Okay, also mir hat sich jetzt diese Verbindung auch noch nicht so ganz erschlossen. Was hat jetzt die Art der Atem mit dem Liquid zu tun? Atemmechanismus,

Da hänge ich gerade noch. Also, das ist so dieser primäre Atemmechanismus. Also das, das nennt man so. Also das war immer so ein.

Wir müssen mir das vorstellen. Also ja,

Es ist ohne Entschuldigung, dich unterbrochene. Es ist unabhängig jetzt vom Herzschlag oder auch von der Atmung.  .  .

Woher jetzt genau diese Bezeichnung kommt, kann ich dir gar nicht sagen. Es hat einfach was damit zu tun, dass,

diese Mikroproduktion, da entsteht einfach ein Druck im Kopf, also es wird im Prinzip, muss man sich vorstellen, es wird mehr Liquid produziert, als dass es wirklich schon abtransportiert wird,

 Und diesen Druck,

den spürt man quasi. Okay. Also das heißt, du gehst mit deinen Händen an den Pferdeschädel dran und spürst da erstmal rein oder.

[5:19] Genau, also das ist   womit man eigentlich immer so ein bisschen anfängt ist mit dieser Listening-Technik, also man man hört dem Gewebe im Prinzip zu,

Das muss nicht unbedingt der Kopf sein, klar, da ich das erstmal ganz einfach.

Oder auch hinten am Kreuzbein, aber man kann es im Prinzip am ganzen Körper machen. Also man kann es jetzt auch an den Beinen mach.

 .  wenn ich jetzt zu einem Pferd hingehe und diese Therapie mache,

dann   ist es schon so ein bisschen, wo ich dann natürlich auch gucke, wie reagiert das Pferd auf mich, wenn ich jetzt so,

  ja die Skeptiker habe oder auch die Ängstlichen, dann gehe ich nicht gleich an den Kopf und auch wenn die mich nicht kennen, dann arbeite ich mich quasi eher so ein bisschen.

Daran. Klar im Kopf am einfachsten, da gibt es auch   wunderschöne Methoden, aber   ich kann das jetzt zum Beispiel auch am Kreuzbein.

Oder am Bauch oder am Bein, dass es   ganz unterschiedlich.

[6:20]  . Okay. Und   was fühlst du da? Also fühlst du da auch Blockaden oder Ungleichgewichte oder wie stellt sich das dann für den Therapeuten da.

[6:35] Was man fühlt ist im Prinzip, also wenn ich jetzt wirklich,

das Gewebe anfasse, sagen wir zum Beispiel, weil   ich lege meine Hände auf auf den Rücken, so höhe Brustwirbelsäule, da wo dieser Flage.

Und dann lege ich die Hände dort hin.  . Und lasse sie da wirklich einen Moment liegen und dann merkt man, wie so ein bisschen.

  das Gewebe zieht einen quasi irgendwo hin. Das hört sich jetzt sehr esoterisch an, aber,

also man spürt das wirklich unter seinen Händen, so wo wo man hingezogen wird,

 . Und   wenn ich dann zum Beispiel auch an den Schädel darf und da gibt es so verschiedene Techniken, wie man quasi oder wo man die Hände hinlegen muss an dem Schädel.  . Und da spürt man,

auch dieses im Prinzip ist es wie ein man muss sich das vorstellen wie ein Puls den man spürt.  .

Okay.   mit welche Symptome oder oder mit welchen Pferden kommen die Patienten oder beziehungsweise mit welchen Patienten kommen die Besitzer zu dir? Was zeigen die.

[7:47] Was haben die für Probleme? Ja, in der Regel kommen kommen die Besitzer nicht zu mir und sagen,

möchten gerne eine Craniosacaltherapiehaben.  . Sondern in der Regel ist es einfach in der Physio oder im    Zusammenhang mit der Physio oder Osteopathie.  . Und,

wo ich dann einfach, wenn ich das Pferd   gesehen habe und untersucht habe, wo ich dann einfach sage, Mensch.

Da würde ich jetzt gerne noch eine Craniosacaltherapiemachen und   die also ich habe noch nie jemanden gehabt, der gesagt hat, nein, das machen wir nicht,

und   also es ist mehr so, dass ich es, wenn ich das Herz kennengelernt habe, dass ich es dann quasi entscheide, dass ich sage, da möchte ich jetzt gerne.

Der Krankenhäuser Kreisler viel machen, ja.  . Also gibt's quasi gar nicht so wirklich irgendwelche, ich sage mal, Krankheitsbilder, wo man sagt, okay, da muss jetzt ein grandiose Therapeutin dran.

Das ergibt sich meistens im Laufe der Untersuchung.

[8:46] Also ich habe es so, dass ich das quasi   eben von mir aus entscheide und sage, Mensch, das wäre jetzt super für das Pferd.  .  .

Ich kann mir vorstellen, dass es durchaus auch    Pferdebesitzer gibt, zu sagen, sie möchten jetzt gerne.

Eine Craniosacaltherapie bei ihrem Pferd. Im Prinzip kann man damit alles machen. Also man kann Blockaden lösen. Ich hatte mal  .

An meinem eigenen Pferd damals   hatte ich eine Stute, die habe ich schon gekauft. Die hatte eine Narbe im Gesicht.

 . Ich muss gestehen, ich habe mir damals, ich hatte da noch nicht so viel  ,

Mit der Physio und mit der Osteopathie zu tun. Ja. Und   ich habe mir da überhaupt keine Gedanken gemacht und dann habe ich so beim Reiten manchmal gemerkt, irgendwie vielleicht sieht die nicht richtig und dann ist es auch und du, nein, ist alles nur.

[9:39] Dann hatte ich durch durch Zufall mal   eine Osteopathin eben da und die hat das gesehen.

Und hat diese Narbe behandelt über die Craniosacaltherapie.

Und ich habe wirklich gedacht, so das geht doch nicht. Also mein Pferd war wie ausgewechselt.

Wo ich wirklich dachte, so, okay, verrückt, ever.  Ja. Es ist verrückt. Es ist auch,

  ich finde eine spezielle Therapie, ich muss sagen, am Anfang war ich schon, ich bin halt auch schon so ein bisschen klasse, schulmedizinisch.

Wo ich dann erst dachte, so hm.

Okay, was ist da? Aber   also ich habe schon wahnsinnig gute Erfolge gehabt damit.  .  . Ja, das glaube ich. Es sind es gibt ja auch so viele Sachen.

Deswegen ja auch diese Podcastreihe hier aktuell    zwischen Himmel und Erde, die wir einfach nicht so wirklich sehen oder fühlen oder beschreiben können und die Craniosacraltherapie scheint da auch tatsächlich ein Baustein von zu sein.  .

[10:41] Gerade auch so, ich glaube Narben oder auch so Sachen, also irgendwas anderes

man gar nicht so als als Problem sieht, sind aber dann doch auf einmal Probleme, weil sie zum Beispiel auf dieser Ebene, wie du sie jetzt gerade beschreibst, dann doch irgendwelche Störungen oder Blockaden oder sonst irgendwas auch hervorrufen,

 . Ja. Okay. Ja, mir mega interessant, mega interessant.   und wie geht's dann weiter? Also macht man diese Therapie in der Regel? Mehrmals oder reicht da dann einmal oder wie finden wie wie ist das dann.

[11:16] Das kommt ganz darauf an, was.

Das Pferd im Prinzip für ein Problem hat. Also wenn man jetzt zum Beispiel ein Pferd nimmt mit einem chronischen Atemwegs Erkrankung,

  was wir, also ich weiß nicht, ob's nur mir aufgefallen ist, aber ich habe das Gefühl, dass es einfach viel mehr geworden in der letzten Zeit.

Atemwegserkrankungen, ja?  . Die   Pferde profitieren davon, wenn man es.

Öfter macht. Also da ist es meistens so, dass man also wenn man hat beim ersten Mal schon den Erfolg.  . Und aber man merkt, wie.

Dass es dann quasi wieder ein bisschen nachlässt,

Und   aber es gibt auch durchaus Fälle, wo man wo man sagt, okay, man hat das einmal gemacht und dann ist es wieder in Ordnung.  . Also.

[12:05] Das gibt es auch ganz unterschiedlich. Also.

Je nachdem wie das Pferd auch darauf anfing, es springen auch nicht alle Pferde drauf an, also bei manchen Pferden ist es viel schwieriger. Diese Therapie durchzuführen, die müssen sich halt schon auf so ein bisschen drauf einlassen.

Also ich habe dir ja im Vorfeld schon gesagt, ich habe von dieser    Therapiemethode,

nahezu keine   Ahnung.   ich das Einzige, was ich wusste, dass es in die    Osteopathie auch mit reingehört, aber wie du das jetzt so beschrieben hast, weiß ich von mir selber, also noch nicht mal von irgendwelchen Pferden, sondern von mir selber, dass ich gerne, ich gehe gerne zum  ,

Chiropraktiker, der auch Osteopath ist und auch grandioser Craniosacraltherapeut.   ich, für mich war das aber eigentlich immer egal, Hauptsache ich fühlte mich gut, wenn ich da raus kam, aber jetzt, wo du das so beschreibst, weiß ich, der hat bei mir auch Craniosacraltherapie gemacht

Das ist echt total interessant, wenn man das jetzt so hört und  .

[13:03] Kann man das denn auch    gerade so, also du sagst es voll, man kann zum Beispiel auch damit Blockaden lösen, ne? Weil du sagtest ja auch,   die die Flüssigkeit, die ja auch hauptsächlich durch den Rücken geht, ist es tatsächlich so, dass du auch dann mit der Craniosacraltherapiehauptsächlich Rückenprobleme dann auch  .

[13:19] Überhandelst, therapierst.

[13:23] Also ich will nicht sagen, hauptsächlich nur Rückenprobleme, aber ich, wenn wir uns jetzt das Pferd vorstellen und,

Im Prinzip ist es quasi wie ein Schlauch wirklich von Kopf bis Kreuzbein, also Prinzip jetzt auf dieses Nackenrückenband.  . Und da hängt halt ganz viel dran.  . Und,

Ich sage jetzt mal, wenn ich ein Problem in der Hüfte habe.

[13:47] Kann ich das natürlich auch, weil die Hüfte hängt an dem Kreuzbein.  . Das Kreuzbein gehört wieder mit zu dem Kranio-Sakralen

der Name auch schon sagt, wie das mit diesem System.  . Den kann man sich finde ich schon vorstellen, dass wenn ich jetzt vorne am Kopf.

Mit der Kanio beginne oder wenn ich dort anfange, dass ich damit die Hüfte behandeln kann. Es hört sich verrückt an.  . Aber es gibt einfach diese Verbindung dazu.

Ja

Weißt du, wie ich das meine? Ja. Also ich weiß, wie du das meinst,    aber tatsächlich ist das ja nun mal auch dieser Kaususknaktus, also Knackpunkt.  .

Wo man das Pferd halt wieder als Ganzes sehen muss und verstehen muss, ne? Da gibt's ja immer verschiedene  ,

Ausführungen von ich erklär das, ich persönlich erkläre es immer sehr gerne mit der Homöopathie, dass man da halt irgendwo auch alles so als Ganzes sehen muss, Körper, Geist und Seele, aber hier ist es tatsächlich dann auch so erklärt, man muss auch sehen, dass

f  rt, also der Kopf und die Hüfte am gleichen Pferd sind und deswegen halt irgendwo auch zusammenhängt.  .

[14:55] Okay. Also sagst du die grandioser, also es gibt eigentlich mehr oder weniger kaum    grandiose Craniosacraltherapeuten, sondern das ist quasi eine Zusatzqualifikation für Physiotherapeuten, Osteoport, Osteo Therapeuten.

Ich habe irgendwie heute es ist tatsächlich schon ein bisschen spät, ne? Also was heißt spät eigentlich nicht, aber ich merke, ich bin müde, meine Augen sind ein bisschen trocken und deswegen verhaspel ich mich hier auch so gerade so oft.

Also nochmal, die Kraniosakraltherapie als    Zusatzqualifikation bei Physiotherapeuten und Osteopathen.

[15:30] Also streng genommen, gehört wie Craniosacraltherapie, zur Ostseopathie.  . Ein    Therapieform   von der Osteopathie.

[15:43] Okay.

[15:45] Gut.   man ruft aber den Granisatar ins Craniosacraltherapienicht direkt an, sondern das ist etwas, was sich dann in der,

in der Therapie beziehungsweise in der Untersuchung an die Anamnese   was auch immer der Therapeut dann halt grade da am Pferd macht, dann auch daraus ergibt.

[16:04] Genau, also ja, Entschuldigung.  . Nein.

Bitte? Genau, also so ist es bei mir bisher gewesen. Also ich habe jetzt noch nie einen Anrufbegriff gehabt, sagt und da wurde gefragt,    ich möchte gerne Craniosacraltherapie haben für, sondern,

Bei mir ist es vorbei. Ich bin halt auch jemand, der mich zu dem Pferd hingehe, wenn ich's untersuche und so weiter, dann gucke ich, wie kann ich ihm entsprechend helfen. Selbst wenn sie mich jetzt als reine Osteopathin holen,

dann schaue ich natürlich schon,   was würde dem Pferd guttun? Was habe ich in meinem Repertoire, ob's jetzt,

Akupunktur, Taping, Osteopathie oder irgendwelche Kombinationen sind. Ja. Und   das ist so.

[16:48] Wo ich dann halt auch die Craniosacraltherapie anwende. Ich habe eine Stute   in Behandlung, die  ,

genießt das total und die habe ich so damit auf meine Seite bekommen. Also die   war am Anfang so ein bisschen,

septisch und   oh nein und was will die? Und   ich kann mich überhaupt nicht entspannen und dann habe ich zum Beispiel gefragt, okay.

Ich probier's mal über die Kranio und die war wirklich, die ist sofort drauf eingestiegen, die hat die Augen zugemacht, den Kopf gesenkt und  .

Ich hasse die bei mir. Also und sowas ist halt einfach ein Wahnsinnsgefühl. Ja, mein Ding. Wow, das ist toll. Also,

Also ich merke auch wieder wahnsinnig viele Einsatzgebiete für diese schöne Therapiemöglichkeit. Man kann das fast gar nicht alles erklären, aber man muss das als Fenderbesitz, Pferdebesitzer vielleicht auch einfach mal auf sich zukommen lassen oder auch einfach mal ausprobieren

  möchtest du zum Abschluss noch irgendwas sagen?  .

[17:54] Also ich möchte mich natürlich ganz herzlich bei dir bedanken, dass bei mir genau, dass du mich eingeladen hast und    dass ich über diese wunderschöne Therapie erzählen konnte. Ich glaube, es ist manchmal schwer,

 für für jemanden, wenn man nur darüber erzählt, also wenn man's nicht sehen kann, wenn man's versteigen kann, aber.

Es ist einfach   ja eine wunderschöne Therapie, wo sicherlich noch viel   entwickelt werden kann. Und   vielleicht gibt's das ja auch mal irgendwann den einen oder anderen, der  .

Noch ein bisschen mehr darüber forscht. Es ist halt vor allem die Erfahrung, die   die da, glaube ich, wenn wir greif.

[18:38] Ja. Also was mir persönlich ja immer sehr wichtig ist, dass die Pferdebesitzer noch kompetenter werden. Das heißt, dass sie auch mehr Informationen bekommen. Und   ich glaube, du hast uns jetzt einen schönen Einblick gegeben, die Craniosacraltherapie

Und die Pferdebesitzer haben eine Ahnung davon bekommen was alles möglich ist

Es gibt so viele Pferde, so viele Fälle da draußen, wo man einfach irgendwie.

Da steht und nicht mehr weiter weiß, ja? Weil man irgendwo mal weiß, okay, mein Pferd hat irgendwas, aber man weiß irgendwie nicht was oder man weiß nicht, wie man's weg kriegt oder was man noch tun kann, wie man's verhindern oder verlangsamen kann

und da ist sie keine Craniosacraltherapie doch tatsächlich nochmal eine ganz andere Möglichkeit, als alles das, was wir bisher gehört haben, deswegen bin ich sehr froh und auch sehr dankbar, dass du da warst und sie Therapiemöglichkeit vorgestellt hast.

[19:30] Vielen Dank dafür, wenn jemand Fragen hat, kann er sich sicherlich an dich wenden. Ich habe deine Kontaktdaten mit in die Shownotes geschrieben und    genau. Dann danke ich dir auf jeden Fall vielmals, liebe Maike.

[19:42] Und ich würde sagen, dann noch einen schönen Abend. Bis bald. Dann wünsche ich dir auch. Tschüss. Tschü,

So, wenn du weiter informiert sein möchtest über natürliche Pferdegesundheit und alternative Heilmethoden, dann abonniere doch einfach diesen Podcast oder schau einfach mal vorbei auf WWW Pferdegesundheit Minus Online.

[20:04] Es sogar eine Akademie, falls du mehr wissen möchtest und    ansonsten würde ich mich freuen, wenn wir uns bei Facebook und Instagram sehen. Bis dahin, tschüss.

​ Verpasse​ auf keinen Fall diesen einen, vielleicht wichtigsten Tipp ever!

 ​Melde dich hier für den Newsletter an: