August 17, 2020

Der nächste Fellwechsel kommt bestimmt! Doch der Fellwechsel ist für das Pferd auch immer eine Zeit, die viele Resourcen braucht und den Stoffwechsel herausfordert! Je nach gesundheitlicher Konstitution kann ein Fellwechsel zur Herausforderung werden! In dieser Episode findest Du einige Dinge über du nachdenken kannst, weil jetzt noch Zeit dafür ist!


Links zu Dingen über die ich spreche

Folge mir auf Facebook

Transcript

[0:04] Hallo du Liebe und herzlich willkommen zu einer neuen Podcast-Episode von Pferdegesundheit. Und heute wollen wir mal so ein bisschen in die Zukunft schauen, denn,
jeder Pferdebesitzer weiß, was spätestens im Herbst beginnt, der Fellwechsel.
Der Fairways, die selber ist immer eine ziemlich große Belastung für den Organismus und halt auch für den Stoffwechsel, ne, weil wie der Name ja schon sagt, das Fell wird gewechselt, da wird Stoff gewechselt. Das Alte muss raus, das neue muss her.
Wir Menschen, okay, wir wechseln unsere Planung, dass es abhängig von der Temperatur, wie wir gerade lustig sind, wenn uns warm ist, ziehen wir uns aus, wenn uns nicht warm ist, ziehen wir uns lieber an.
Ähm beim Fellwechsel ist das tatsächlich ein bisschen anders. Der findet ja in der Regel zweimal im Jahr statt, immer über ein paar Wochen.
Mal ein bisschen mehr mal ein bisschen weniger, dass es einfach auch vom Pferd abhängig, nicht jetzt vom Charakter, sondern einfach von der Konstitution von der
rperlichen Beschaffenheit des Pferdes. Da gibt's so ein paar Eckpunkte, das wird dir jetzt im Laufe der Episode auch ein bisschen klarer
Grundsätzlich wird der Fellwechsel aber nicht von der Temperatur ausgelöst, sondern tatsächlich vom Tageslicht. Also, das Tageslicht ist dafür verantwortlich, wann der Fellwechsel beginn.
Die Temperaturregulation bei Pferden passiert über Haut und Haare.

[1:17] Ist bei uns Menschen auch jetzt nicht so viel anders, wir können nicht mehr, weil wir haben ja kein Fell mehr, aber du kennst auch bei uns die sogenannte Gänsehaut, manche sagen auch Entenpelle dazu bei uns zumindest in der Gegend ganz gerne mal gesagt,
ähm aber darüber können wir uns jetzt nicht mehr regulieren, aber bei den Pferden funktioniert das ganz gut, weil dadurch stellen sich die Haare auf und es bildet sich eine isolierende Schicht.
Und somit werden äußere Temperaturschwankungen ja angehalten, abgehalten und die Körpertemperatur wird, ja, beibehalten,
Grundsätzlich ist es auch so, dass Muskeln von sich aus ein bisschen eine höhere Temperatur erzeugen oder wenn man also muskulöse Pferde frieren nicht so schnell, das erwähne ich deshalb, weil.
Pferde, die schon was älter sind oder halt einfach ein bisschen schwächlich und nicht gut bemuskelt sind, die frieren einfach ein bisschen schneller. Die brauchen dann genau deswegen im Winter eine.
Und vielleicht das mal für dich so auch als Anregung vielleicht, dass du jetzt schon anfängst, weil wir haben jetzt August, du hast jetzt auf jeden Fall noch ein bisschen Zeit.
Da vielleicht schon mal positiv drauf hinzuarbeiten.
Der Fernwechsel ist ein bisschen unterschiedlich. Das ist halt ähm immer abhängig von der Rasse, von der Haltung, vom Alter, habe ich ja gerade schon gesagt, der Gesundheitszustand allgemein und natürlich auch von der individuellen Veranla.

[2:45] Grundsätzlich ist es aber immer eine große Belastung für den Stoffwechsel und deswegen muss man hier ein bisschen vorsichtig schon mal sein, weil
zum Beispiel chronisch kranken Pferden, also die eher tatsächlich so auch vom Immunsystem und vielleicht auch vom Stoffwechsel ein wenig geschwächt sind. Und das betrifft ja halt auch ganz häufig,
ältere Pferde.
Dann können Probleme beim Stoffwechsel oder beim Stoffwechsel beim Fellwechsel natürlich auftreten, das können zum Beispiel seine Verdauungsstörungen oder eine etwas erhöhte Infektanfälligkeit
Müdigkeit, vielleicht ne, falls beim bei deinem Pferd auf, dass der ein bisschen matter ist, wenn's grad richtig losgeht im Fellwechsel. Es gibt sogar Pferde, die verlieren Gewicht.
Oder zeigen ein Stumpf fürs Fell.

[3:25] Da darf man, wie gesagt, frühzeitig entgegenwirken, das heißt, wir machen uns jetzt schon Gedanken für den Fellwechsel, der auf jeden Fall in ein paar Wochen kommen wird und du kannst das machen, zum Beispiel, indem du für.
Jetzt schon.

[3:42] Für ausreichend Futter sorgt, also ausreichend Futter sollte natürlich jedes Pferd bekommen, aber eventuell könntest du jetzt anfangen, mal deine Futteration zu überdenken und gegebenenfalls Zusatzfutter dazu kaufen, damit, wenn es dann losgeht, du auch wirklich gewa.
Bist. Ähm Pferde sollten aber nicht
während des Verwechsels unbedingt mehr Futter bekommen, weil mehr Futter auch den Stoffwechsel wiederum belastet und die brauchen's eigentlich auch nicht unbedingt. Man muss nur.
Dass das Futter halt eine gute Qualität hat und die entsprechende Vitamine und Mineralstoffe auch enthalten sind.

[4:16] Äußere um äh Umwelt, äußere Umwelteinflüsse, sollte man in der Zeit des Fellwechsels ein, ja, bestenfalls vermeiden.
Was da ganz klassisch ist, zum Beispiel, sollte man während des Fellwechsels nicht unbedingt impfen.

[4:32] Guck mal in den Impfpass, sollte dein Pferd wirklich erst im September, Oktober dran sein mit im, hast du das jetzt auch zeitig? Äh hast du jetzt auch Zeit, das vorzuziehen und das vielleicht am besten jetzt schon zu machen? Oder auch solltest du zum Beispiel,
den Stall wechseln wollen oder müssen, lieber jetzt
oder lieber erst im Dezember, wenn der Fallwechsel auf jeden Fall durch ist, weil das sind Umwelteinflüsse, das ist auch Stress fürs Pferd, das kann den Organismus ein wenig belasten. Klar, wenn man gesundes Pferd hat, gar keine Frage, braucht man sich da gar nicht großartig Gedanken drum machen,
dann wird wahrscheinlich schon nichts passieren. Aber sollte dein Pferd sowieso etwas geschwächt sein oder.
Grundsätzlich ein bisschen Anverleger oder halt auch schon alt, wäre es vielleicht ganz gut, wenn man solche Sachen nicht unbedingt genau in diese Zeit legt,
gehen wir jetzt auch nochmal ein bisschen näher auf die Ernährung ein, weil beim Fellwechsel ist es schon ganz gut, wenn der Stoffwechsel.
Auch entsprechend die Mineralien, Mineralstoffe und Nährstoffe zur Verfügung hat, die er dann auch gebrauchen kann.
Dabei sind ganz wichtig, zum Beispiel Zink, Kupfer, Silen und Schwefel, schau mal auf dein Zusatzfuttermittel, ob das denn darin auch enthalten ist. Also, wie gesagt, Zinkkupfer, Sylen und Schwefel, ansonsten sage ich dir gleich am Ende auch noch.
Bleibt auf jeden Fall solange dabei. Ä.

[5:52] Vitamine braucht der Körper vom Pferd natürlich, frisches Obst und Gemüse sollten tagtäglich auf dem Speiseplan deines Pferdes stehen, aber auch
bitte Öle und Samen, weil die Omengar drei und die Omega sechs Fettsäuren super super wichtig sind
die Brick vor allem auch viel Glanz und die entsprechende Fettschicht auch für das Fell.

[6:12] Ich gebe dir jetzt noch drei Tipps oder To-Dos, seh's, wie du möchtest, äh, für die Zeit des bevorstehenden Fellwechsels und zwar der erste Tipp ist, kaufe Bierhefe
kaufe Bierhilfe, weil Bierhilfe während des Feldstoffwechsels super super sinnvoll ist. Es hat einfach eine hohe Nährstoffdichte. Du tust dein Pferd sehr viel Gutes und dieses Zink zu Kupfer, Selen und Schwefel
das ist einfach in dieser Bierhilfe schon zusammen.
In einer sehr guten Kombination enthalten und die die Pferde vertragen, ist einfach sehr gut und es wird vor allem auch sehr gut akzeptiert im Futter, das heißt, du kannst es einfach über das Futter drübergeben. Ich setze die den Link selbstverständlich in Shownotes, dann äh empfehle ich
dir außerdem
fangen wir vielleicht jetzt schon auch an mit der Nieren Leberkur, weil die dauert ja eine ganze Zeit. Du hast wahrscheinlich das Rezept auch schon. Ich hatte es dir ja in der letzten Episode.
Nummer achtundzwanzig über die Vergiftung mit Jakobs Kreuzkraut erkennen und helfen
hier habe ich die da bereit zur Verfügung gestellt, wenn du die noch nicht hast, ist kein Problem, ich setze den Link nochmal hier unten rein, dann brauchst du mir einfach nur deine E-Mail-Adresse geben und ich schicke dir die Lebernieren kurz zu, die dauernd insgesamt acht Wochen, das heißt, du hast jetzt noch ein bisschen Zeit, dass an alles zu besorgen und dann kannst du auch in aller Ruhe anfangen und du kommst dann
quasi mit dem.

[7:34] Mit dem äh Fellwechsel, der ja einen erhöhten Stoffwechsel mit sich bringt, danach direkt in den Genuss des Leber und Nieren entsprechend entlastet werden und entgiften können und das ist natürlich auch ganz ratsam, aber hier natürlich dann auch immer.
Mit Augen auf, durch die Kur. Ähm schau dir auf jeden Fall dein Pferd die ganze Zeit dabei auch an.
Und der dritte Tipp ist, vergesse nie zu putzen und zu striegeln beim Fellwechsel, auch wenn die Haare im Gesicht echt nervig sind
ja, also share dein Pferd nicht einfach, um den Haaren zu entgehen, sondern gehe wirklich hin, putze und stricke es. Es regt die Durchblutung an und fördert den Stoffwechsel, der halt auch wirklich sehr, sehr gefragt ist in dieser Zeit.
In diesem Sinne, ich wünsche dir viel Spaß im Stal.
Schau mal, ob die ersten Haare schon fliegen, wahrscheinlich eher nicht, es ist noch eher warm, da kauft ihr Bierhefe und auch die Lebernierenkur und dann bist du auf jeden Fall gut gewappnet und kommst dann gut durch den Fellwechsel.
Viel Spaß im Stahl. Tschü.

​ Verpasse​ auf keinen Fall diesen einen, vielleicht wichtigsten Tipp ever!

 ​Melde dich hier für den Newsletter an: