Juli 21, 2020

Pferde kommen mit der Sonne eigentlich ganz gut klar. Doch wenn es zu viel wird, dann können Hitzschlag und Sonnenstich auftreten. Wie du diese beiden erkennst und unterscheidest und vor allem auch die Zeit bis zum eintreffen des Tierarztes sinnvoll nutzt - das ist kein Geheimniss.

Links zu Dingen über die ich spreche

  • -

Zur Facebook-Gruppe „Pferdegesundheits-Tipps“

Klick auf das Bild

Transcript

[0:04] Hallo und herzlich willkommen
zu einer neuen Folge von Pferdegesundheit. Ich bin Sabrina Hollender. Ich freue mich sehr, dass du wieder dabei bist. Und heute geht es um das schöne Wetter draußen, um die Sonne. Wir reden mal über Sonnenstich und Hitschlag, woran erkennt man das, wo ist da jetzt eigentlich der Unterschied und wie behandle ich mein Pferd, bevor der Tierarzt da ist
Also erstmal grundsätzlich, ja, die Sonne ist total sinnvoll. Jetzt stecken wir eigentlich gerade mitten im Hochsommer
Sommer zweitausendzwanzig fühlt sich aber nicht unbedingt durchgehend so an. Ähm es ist wieder recht wechselhaft, aber wenn die Sonne rauskommt, dann hatte ja doch schon ganz schön Power.

[0:44] Spuren wir nochmal so ein paar Wochen paar Monate zurück, grundsätzlich sagt man ja eigentlich, ja, wenn die ersten Sonnenstrahlen kommen, dann erweckt das ganze Leben wieder, ja, genau, ne? Also wir.
Menschen und auch die Pferde, wir kommen wieder zu mehr Energie, unser Kreislauf wird angeregt, unser Stoffwechsel wird angeregt, die Studenten, die werden rosig.
Man hat wieder mehr Energie, man ist wieder wacher, diese ganze Nummer mit dem Winterschlaf und der Winterträgheit, die ist vorbei, keine Depressionen, wir haben gute Laune, Vitamin D, macht uns wach und macht gute Laune.

[1:14] Außerdem ist Vitamin D auch ganz, ganz wichtig zum Beispiel für Knochen, was heißt das auch gerade junge Pferde und auch alte Pferde, ne, also eigentlich alle Pferde, ähm,
viel Vitamin D brauchen, was sie selber produzieren, durch die Sonneneinstrahlung. Ähm außerdem, was auch immer nochmal ganz praktisch ist, dass äh Sonnenlicht, genauer genommen, die UV-Strahlung, zum Beispiel auch gegen
Pilzspuren hilft also, wenn man im Winter ein Problem mit Pilz hat, packt die Pferde im Frühjahr aus der Decke raus und dann ab in die Sonne. Das
kann schon mal viel Erleichterung bringen. Wenn wir aber dann etwas weitergehen, ne, so wie jetzt im Sommer, wenn das so richtig heiß ist
wir hatten ja durchaus schon sehr, sehr heiße ähm
Sommer, dann muss man natürlich schon mal ein bisschen aufpassen mit Sonnenstich und Hitzschlag. Grundsätzlich ist es eigentlich eher so, dass unsere Pferde ganz gut mit der Hitze klarkommt.

[2:11] Bei Nordrassen ist das natürlich schon mal so eine etwas andere Sache. Die sind halt einfach aus den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden etwas kälteres Wetter gewohnt
die sind ja dann irgendwie dann noch neu zugezogen. Da muss man schon mal ein bisschen genauer hingucken. Das Gleiche gilt für alte Pferde, die einfach nicht mehr so einen stabilen Kreislauf haben, gewisse Vorerkrankungen, natürlich auch möglich
ähm und da muss man nochmal so ein bisschen schauen, das sind halt die Pferde, die grundsätzlich ein bisschen anfälliger sind für Sonnenstich und Hitschlag. Sprechen wir mal kurz über den
Unterschied der beiden. Der Sonnenstich und der Hitzschlag. Also der Sonnenstich. Das ist wirklich das, was man sich draußen in der Sonne holt.

[2:52] Menschen tragen dann immer schon mal gerne eine Mütze, gerade wenn auch keine Haare aufm Kopf sind, dann ist das durchaus sinnvoll, sein Kopf da zu schützen, weil bei einem Sonnenstich über Hitz tatsächlich das Gehirn.
Ja? Ähm deswegen bekommen wir Menschen ja auch Kopfschmerzen. Pferde können uns genau das in der Regel nicht so gut mitteilen oder sagen wir mal vielleicht.
Oftmals einfach auch nicht frühzeitig, weil wenn ihr den ganzen Tag auf der Wiese stehen, wir kommen dann abends irgendwie so gegen fünf, ja, gut, dann kann das aber sein, dass schon ab zwei Uhr mittags das Pferd mit Kopfschmerzen da steht. Und wir haben's nicht gemerkt
Wir merken's dann erst, wenn wir das Pferd dann irgendwie bewegen oder es kommt uns entgegen, du kennst ja dein Pferd auch nochmal viel besser, du merkst, wenn es
zum Beispiel apathisch ist, oh oder wenn es taumelt, oder wenn du hast das Gefühl, bei der Kreislauf von denen, der ist einfach nicht richtig fit, ja, der ist
müde, der es schlapp und irgendwie der Kreislauf ist nicht da, wo er eigentlich hingehört. Dann.
Könnte es durchaus sein, dass ein Pferd ein Sonnenstich hat. Ein ganz wichtiges Symptom für Sonnenstich ist auch schwitzen.
Ja? Schwitzen, das heißt, der Körper, der Stoffwechsel, der funktioniert dann halt irgendwo in dem Sinne noch, dass das Pferd versucht durch die Schweißdrüsen,
Schweiß herzustellen, zu schweiß zu produzieren, was den Körper letztendlich wieder kühlt.

[4:12] Bei einem Hetzschlag ist das anders. Auch hier ist es so, dass.
Dass alles zu warm ist. Das Pferd wird apathisch, das Pferd taumelt, das Pferd wirkt benommen, aber.
Schwitzt nicht. Der Unterschied zwischen Sonnenstich und Hitzschlag ist nämlich darin, dass, wie gesagt, beim Sonnenstich, das.
Das Gehirn, der Kopf überhitzt.
Bei einem Hitstack. Es ist aber so, dass der ganze Körper überhitzt, was letztendlich im Gewebe zu einem Sauerstoffmangel führt.
Und das kann, zum Beispiel, dann ein Grund sein, warum das Pferd nicht schwitzt.
Man kann hier auch Fieber messen, also das kann schon mal sein, dass das Pferd da einundvierzig, zweiundvierzig oder vielleicht sogar noch mehr Grad Körpertemperatur hat, das ist natürlich.
Äußerst dramatisch und bedarf selbstverständlich sofort ein Tierarzt, da braucht man auch gar nicht weiter drüber reden.

[5:09] Der Hitzschlag passiert eher weniger in der Sonne. Und der Hedschlag passiert tatsächlich eher.
War grundsätzlich auch immer erstmal eher an so schwül warmen Tagen, also dann wird auch die Luftfeuchtigkeit recht hoch ist. Und.

[5:24] Wo in der Regel wenig Wind ist. Das heißt, zum Beispiel in einem Stall. Also wenn du es gut meinst und du stellst dein Pferd tagsüber,
aus der Sonne heraus in den Stall hinein, weil du denkst, na ja, Sonne ist halt heiß und ich möchte mein Pferd abkühlen.
Das muss sich unbedingt gut sein, beziehungsweise, wenn du das wirklich vorhast, dann achte unbedingt darauf, dass dein Pferd in einem Stall steht, der sehr gut belüftet ist
weil ein netter Luftzug, also es soll nicht ziehen, aber es soll natürlich eine Luftzirkulation stattfinden können.
Die kann da tatsächlich Leben retten. Ja, also in einem,
abgeschlossenen Stall mit zu und Fenstern oder zum Beispiel im Hänger, beim Transport mit geschlossenen Fenstern. Dann kann es zu einem Wärmestau kommen
ja? Also Hitzschlag, gleich, Wärme, Stau, der Körper kann die Wärme nicht loswerden, weil es ist einfach kein Winter, es ist keine Luftzirkulation da, wo die Hitze wegkommt, das heißt, es staut sich. Im Gewebe, das führt zu einem Sauerstoffmangel
Sonne, Stich und Hitzschlag sind beides Notfälle.
Ja, also wenn du das Gefühl hast, dein Pferd könnte eventuell eins von beiden gerade haben und es passt auch zum Wetter, so wie ich das beschrieben habe, dann ist es ganz wichtig, dass du dein Vers sofort erstmal aus der Sonne rausholst.

[6:43] Wenn du das erst feststellst, wenn du schon im Stall stehst, Hauptsache ist, das Pferd steht im Schatten und bleibt da auch erstmal stehen. Rufe den Tierarzt.

[6:53] Bietet deinem Pferd Wasser an.

[6:58] Ja? Es sollte dann vielleicht in dem Fall nicht zu kalt sein, aber zum Trinken ist es durchaus sinnvoll, deinem Pferd Wasser zu geben. Grundsätzlich sollte Wasser natürlich einen Pferd.
Immer zur Verfügung stehen.
Sowohl in der Box, sowohl im Stall möglichst aus einem Bottich oder ne, viele haben ja Badewannen auf der ähm Koppel stehen, ähm möglichst weniger aus Selbsttränken, die sind nicht so ganz artgerecht, aber.
Es funktioniert auch, es ist immer noch besser, wie nichts.
Wie gesagt, artgerechter ist ein Bottich, wo die Pferde quasi aus einer Pfütze oder aus einem Eimer trinken, ähm aber selbst trinken, funktionieren auch ähm was dann auch immer noch ganz gut ist.
Ähm.
Um das Ganze auch nochmal noch ein Stück weit zu verhindern oder dem Pferd auch nochmal zu helfen, ist ein Salzleckstein. Ich wage zu bezweifeln, dass ein Pferd wirklich im akuten Notfall noch an den Salzlackstein dran geht, aber sinnvoll ist es durchaus
dadurch, dass die Pferde einfach viel Mineralien auch verlieren und auch.
Ja, verbrauchen dann, dass sie das wieder auffüllen können, ne? Viel Schwitzen, Hitze, das kostet viele Mineralien, viel Stoffwechsel, also es ist sinnvoll, hier auch immer ein Salzleckstein mit auf die Koppel zu geben, beziehungsweise
auch dann im Stall zu haben, wenn dein Pferd da jetzt drangehen will, das kann es ruhig tun. Und so kannst du dann auf den Tierarzt durchaus warten.

[8:21] Was du nur bedingt oder vielleicht auch eher gar nicht tun solltest, ja, je nachdem, wie auch die Kreislaufsituation von deinem Pferd gerade überhaupt äh ja beschaffen ist, ähm
spritze es nicht unbedingt mit Wasser ab
Ähm es ist zwar im Prinzip gut gemeint, so für wegen, ah ja, das ist ja zu heiß, also müssen wir das hier irgendwie wieder kalt machen, den Körper oder Abkühlen, wir müssen den Pferd da eine Abkühlung bieten. Ähm.

[8:47] Aber das Wasser im Stall, das weißt du auch selbst, das ist oftmals echt verdammt kalt, weil es in der Regel auch Brunnenwasser ist.
Ja das ist halt oftmals einfach zu kalt, das verpackt der Kreislauf nicht. Also bitte spritze dein Pferd nicht einfach mal eben vom Kopf bis Fuß mit Wasser, mit kaltem Wasser ab, das ist nicht unbedingt sinnvoll.

[9:10] Aller, allerhöchstens mit einem Schwamm und dann auch vorsichtig, du kannst vielleicht so ein bisschen im Gesicht anfangen
wenn dein Pferd das duldet, dann kannst du vielleicht auch nochmal Richtung Hals gehen, das ist auch in Ordnung
bei allen weiteren wäre ich aber dann schon ein bisschen vorsichtig. Also bitte auch die Beine jetzt nicht unbedingt kühlen. Warte da erstmal auf den Tierarzt. Der Tierarzt kann das vielleicht dann in dem Moment auch nochmal ein bisschen besser einschätzen. Der hat da vielleicht auch einfach ein bisschen mehr Erfahrung, weil da sowas
sicherlich öfter sieht im Sommer. Das ein Pferd da irgendwie überhitzt.
Nochmal so ein kleiner Tipp, was auch möglich ist ähm gerade wenn du ein altes Pferd hast
was ein bisschen Schwierigkeit mitm ähm Fellwechsel hat oder halt auch Nordrasten mit langen Fell, du kannst sie natürlich auch im Sommer scheren. Das weißt du wahrscheinlich theoretisch selber praktisch, muss man sowas auch manchmal nochmal gesagt bekommen
Ja, also deswegen schere dein Pferd ruhig, wenn es war, auch wenn es warm ist, ja, so viele Scheren ja im Winter, damit sie besser reiten können
Es ist aber auch sinnvoll das Pferd im Sommer zu scheren. Wenn es ein bisschen Probleme hat. Also auch wenn du merkst, dass dein Pferd grundsätzlich vielleicht ein bisschen schlapper ist.

[10:22] Macht das ruhig. Probiere das aus. Du hast ja auch nicht, dass man den ganzen Körper scheren muss. Es reicht ja vielleicht auch einfach irgendwie so ein so ein Schweißerinnen, Schnitt oder ein Halsschnitt.
Probier das einfach mal aus, wie es dein Pferd auch damit geht.
Ein weiterer Tipp ist noch, um einfach noch ein bisschen ja Belüftungsplatz zu bekommen ist, ähm dass du die Mähne einpflichtest.

[10:47] Oder zumindest irgendwie zur Seite bindest. Ähm sicherlich ist eine lange Mähne auch immer irgendwo ein Fliegenschutz, gar keine Frage.
Aber hier musst du natürlich abwägen, ähm wenn jetzt nicht gerade viele Fliegen da sind. Also, wenn du vielleicht glücklicherweise in einer Region auch wohnst, wo nicht so viele Fluginsekten, die ja echt ätzend sind, siehe ja letzte Podcastfolge ähm.

[11:09] Ja, kannst du da durchaus auch mal die Mähne ein wenig beiseite schieben? Genau. So und wenn du noch mehr Tipps brauchst, tägliche Tipps.
Komm doch bitte in meine Facebook-Gruppe, die da heißt, Pferdegesundheitstipps
Den Link setze ich dir natürlich hier unten in die Shownotes rein. Ich würde mich freuen, wenn du auch morgen wieder reinhörst und dann wünsche ich dir jetzt erstmal viel Spaß beim Stall und knuddeln, dann fährt mal eine Runde.
Bis dann.

​ Verpasse​ auf keinen Fall diesen einen, vielleicht wichtigsten Tipp ever!

 ​Melde dich hier für den Newsletter an: