Juli 10, 2020

Welche Farbe hat deine Apotheke im Spint? Wahrscheinlich bunt gemischt!? Warum Silber auf keinen Fall fehlen darf und warum Silber innerlich und äußerlich geeignet ist - das erfährst Du heute hier!

Folge mir auf Facebook:

Transcript

[0:04] Hallo und wunderbar, dass du wieder dabei bist beim Podcast Pferdegesundheit. Ich bin Sabrina Hollender und heute sage ich dir, dass deine Stallapotheke am besten auch Silber ist.
Nein, keine Sorge, du brauchst jetzt keine teure Silberschüssel kaufen und dir in Stall stellen oder in den Spind legen, sondern es wird sich um kolloidiales Silber.
Hast du das schon mal was von gehört? Wenn nein ist nicht schlimm, da erzähle ich dir jetzt was drüber. Silber ist ja erstmal ein ein Stoff oder etwas, was eigentlich mittlerweile fast jedes Kind kennt, ja? Also egal ob als Schmuck bei Mama am Finger oder in Fernsehserien kommt es tatsächlich auch oft vor, die Piraten haben immer Gold und Silber in ihrem Schatzkisten gehabt.
Aber letztendlich auch im Chemieunterricht, also Silber ist auch etwas, was uns eigentlich ständig und immer und überall mal wieder übern Weg läuft.

[0:56] Das Besondere an Silber ist halt, dass es ganz besondere Fähigkeiten hat, ja. Es ist nicht nur schön, sondern es ist tatsächlich auch zu etwas zu gebrauchen. Das weiß man auch schon ganz lange.
Man hat nämlich ganz früher schon festgestellt, dass Speisen, die in Silberschüsseln aufbewahrt werden, viel länger frisch bleiben, als welche die in Holz oder keine Ahnung, was man halt früher so benutzt hat, Stein vielleicht noch.

[1:23] Da hat man schon so die ersten Erfahrungen damit gemacht.
Medizinisch gesehen, hat man das Ganze sogar dann auch relativ schnell schon wieder weiterentwickelt, so wussten Ägypter zum Beispiel früher schon das Blattsilber auf Wunden dazu oder dabei hilft, dass sich die Wunden nicht so schnell infizieren, das wurde danach nicht nur als Blatt-Silber benutzt, sondern auch als  Pulver zur Wundbehandlung oder sogar auch in Wasser aufgelöst, zur innerlichen Anwendungen, das dann eher schon wieder so in der Türkei und die Chinesen, die warendessen auch schon bewusst, weil die haben ihre Akkupunktur nein schon immer aus Silber.

[1:59] Also irgendwas musste an diesem Stoff dran sein und so hat es sich dann teilweise, so hat es sich dann sogar darauf hinaus entwickelt,
dass bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts. Also das ist auch jetzt ja noch nicht so weit. Ja, wir haben ja jetzt nur mal erst zweitausendzwanzig. Also bis zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts, ungefähr da, wo unsere Eltern oder auch Großeltern geboren sind, wurde
kolloidiales Silber zur Behandlung oder und auch zur Bekämpfung von diversen Infekten eingesetzt.
Jetzt ist kolloidiales Silber eine etwas besondere Form.
kolloidiales Silber beinhaltet, feinste Silberartikel, das heißt, sogenanntes Nano-Silber. Das ist so klein, das sind
Silberstäbe benutzt man da. Und die sind so klein, dass man die noch nicht mal unter Mikroskop sieht. Ja, also wir,
hier zu Hause sind nicht in der Lage das zu finden, dafür muss man schon wieder ein ganz anderes Mikroskop haben unter dem normalen Lichtmikroskop kann man sie nicht finden. Und diese mini mini mini Silberpartikel die sind schwebend in destilliertem Wasser,

[3:08] also in völlig gereinigtem Wasser.
Ja, und das zusammen ist dann letztendlich das kolloidiales silber, was man bis heute und auch hoffentlich noch in weiter Zukunft auf dem Markt zu kaufen, kriegt. Das kolloidiale Silber hat viele positive Auswirkungen auf den
Körper. Dann gibt es weitreichende Erfahrungen. Sicherlich sind diese weitreichen Erfahrungen hauptsächlich beim Menschen gemacht
worde, deswegen ist es jetzt auch vielleicht ein bisschen Menschen lastig heute diese Episode, was aber nicht schlimm ist, man weiß inzwischen, dass man das auch eins zu eins auf die Tiere übersetzen kann. Das wirst du aber jetzt dann in den nächsten Minuten auch alles noch erfahren.
Grundsätzlich ist es erstmal so, dass man kolloidiales Silber, auf verschiedene Art und Weisen zuführen kann. Man kann es einmal oral übern Mund zum Beispiel, also innerlich anwendenaber auch äußerlich, aber auch über Schleimhäute oder als Augentropfen zum Beispiel. Und zwar hat man  festgestellt, dass es tatsächlich bei sämtlichen Erkältungen , GrippaleninfektHalsschmerzen oder auch anderen bakteriellen Entzündungen hilft, zum Beispiel auch am Zahnfleisch oder ganz einfach bei Mundgeruch.

[4:28] Wenn man's Oral zu sich nimmt, hilft es auch bei Magen-Darm-Beschwerden von Magenschleimhautentzündungen über andere Darmprobleme, Augenentzündungen hatte ich schon gesagt, sogar Allergien und auch Pilzinfektionen, die ja, auch oftmals so im Magen-Darm-Trakt einen Ursprung haben oder sich auch ansiedeln.
Da kann man das auch ganz gut mal ausprobieren, äußerlich ist es auf der Haut anwendbar und zwar sensationell gut. Es hat nämlich eine coole Eigenschaft: Es tötet nicht nur Erreger ab, sondern es hilft auch, der Haut zu regenerieren. Also es regt das Zellwachstum an.
Ist schon ganz interessant. Man kann das alles in allem auch so sehen, dass man damit eine Entgiftungskur machen kann, weil man kann und muss kolloidiales Silber gar nicht immer nur über irgendwelchen Krankheiten oder schon kranken Körpern anwenden, sondern man kann es auch tatsächlich
bei gesunden Körpern anwenden. Also wenn du gesund bist oder wenn dein Pferd gesund ist, es ist nie verkehrt mal eine Entgiftungskur damit zu machen.

[5:36] Okay, nein, keine Sorge, also auch wenn du jetzt noch nicht so ganz weißt, wie die Nummer funktioniert... kolloidiales Silber ist kein Zaubertrank,klar. 
Könnte man vielleicht damals gemeint haben, ist es aber nicht, inzwischen ist es nämlich tatsächlich alles auch nachweisbar, man weiß, wie kolloidiales es Silber, beziehungsweise das Silber.
Wirklich nur, dass Silber funktioniert. Und wie seine Fähigkeit auf dem Körper übergeht. Und zwar Nochmal kurz ein paar Sprünge zurück. Silber hat eine sehr gute Fähigkeit Strom zu leiten. Strom, also Energie.
Ein Körper besteht ja auch aus Energie,
werde ich später in einer anderen Episode nochmal genauer drauf eingehen, aber letztendlich ist es so, nimm das jetzt einfach erstmal so als Aussage hin
dass wenn wir unseren Körper aufbröseln würden, in unseren Zellen, also wirklich in unsere kleinsten, in unserer allerkleinsten, Partikelchen
Dann bestehen diese Zellen aus Energie, die haben einen Pool, einen positiven und negativen. Jetzt haben unsere Zellen, das Silber, aber auch alle Krankheitserreger, ein magnetisches Feld.
Das hat Polarisierungen, einmal positiv einmal negativ. Das Silber hat eher negative Polarisierung.

[7:05] Was grundsätzlich nicht unbedingt negativ, also schlecht ist, aber es hat eine negative Wirkung aufgenommen, diese Erreger.

[7:15] Das heißt.

[7:17] Wenn wir das Silber ja nun mal direkt im Körper anwenden oder auch direkt auf dem Körper. Ist es direkt da, wo auch die Erreger sind? Und Silber hat dann diese sensationelle Eigenschaft in diese Erreger einzudringen.
Und diese ihnen zu zerstören. Gleichzeitig hat es diese wunderbare Eigenschaft oder diese wunderbare Fähigkeit Ein Enzym zu blocken, also die die Entstehung eines Enzym zu blocken, was Bakterien wiederum für den Bakterienstoffwechsel benötigen und dann daran kaputt gehen, weil das ist ja nicht vorhanden. Also, das heißt, dass Silber dringt einmal in die Regel ein und bringt sie quasi direkt um und,
verhindert noch das Weiterleben der Bakterien, dadurch, dass es den Bakterienstoffwechsel verhindert, in denen das Enzym dazu nicht gebildet werden kann.
Ja? Dass das zusammen ist schon echt eine coole Sache.
Weiter kommt aber dazu, dass Silber nur.

[8:22] Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger angreift, aber nicht die Zellen unseres Körpers.

[8:32] Ja? Das heißt, das ist absolut ungiftig und absolut unbedenklich, für Mensch und Tier in sämtlichen Anwendungen. Es sind bis heute keine Nebenwirkungen, keine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten. Es ist alles nicht bekannt,
ja? Also ist der aktuelle Stand der Wissenschaft quasi so, dass es die auch nicht gibt. Ja?

[8:58] Es ist wirksam gegen Viren gegen Bakterien, gegen Parasiten gegen Pilze gegen Pilzspuren.
Und man ha halt inzwischen, ich habe ja gesagt, das sind alles so Sachen, die man am Menschen festgestellt hat, man hat aber auch Testung an Haustieren gemacht.
Wo man mittlerweile weiß, dass es an über fünfhundert Erregern oder bei über fünfhundert Erregern helfen kann.
Ja? Also eine ziemlich coole Sache.
Aber ich möchte jetzt, bevor du jetzt gleich losstürmst und dich dann halt mit Silber eindeckst und besprühst und dein Pferd besprühst.
Möchte ich dich jetzt hier an dieser Stelle erst nochmal warnen. Moment, ja.
Achte beim Kauf auf ein paar Sachen, weil auch hier ist es wie bei ganz, ganz vielen Sachen in der Pferdebranche, ist ja auch so ein bisschen meine Mission. Es ist ein großer Markt entstanden, ja? Und da sage ich immer, Achtung, Marketingfalle.
Nicht die Firma mit dem besten Marketing haben, zwangsläufig auch die besten Produkte oder auch zwangsläufig nicht unbedingt das Produkt, was am besten zu dir, beziehungsweise zu deinem Pferd, beziehungsweise zu deiner Schrägstrich eurer Erkrankung führt.

[10:10] Weil es gibt ein paar Sachen zu beachten, da gehe ich jetzt ein bisschen drauf ein. Grundsätzlich nochmal eben zur Erklärung.
Es ist ja die innerliche und äußerliche Anwendung von kolloidialem Silber möglich und deswegen gibt es die nicht nur als Spray, also nicht nur als Flüssigkeit, sondern auch als Creme oder als Salbe. Ich gehe jetzt hier
ausschließlich auf die Flüssigkeit ein auf das Spray, weil das kannst du einfach auch überall benutzen, ja.
Erstmal sei gesagt, dass wenn du etwas kaufen möchtest, also kolloidiales Silber kaufen möchtest, bedenke immer Silber hat seinen Preis. Also kaufe nicht das billigste, sondern achte wirklich auf ein paar gewisse
Punkte, die ich dir jetzt gleich weitere nenne. Einer davon ist zum Beispiel, dass dein Produkt, dein, Silber, wirklich aus neunundneunzig Komma neun Prozent reinen Silberstäben besteht,
ja? Weil auch Silber ist letztendlich ein Abbauprodukt, was irgendwo abgebaut wird und da finden Verunreinigungen statt oder es gibt halt auch Silber von nicht
so guter Qualität, weil es hat irgendwelche Verunreinigungen in den Stein hat. Das heißt, achter hier auf neunundneunzig Komma neun Prozent reine Silberstäbe,
was ja letztendlich auch sinnvoll ist, weil du willst es dir oder dein Pferd ja auch einführen in den Körper.

[11:32] Da sollten wir jetzt nicht noch andere Sachen, ne, ob du dann jetzt am, was du an Finger trägst, ist die eine Sache, aber im Körper, bitte nur reine Silberstäbe,
Dann gibt es bei den ähm Silberwassern immer,
verschiedene Potenzen, ja? Das also Potenzen heißt ja im Prinzip immer, wie viel letztendlich von dem Stoff noch in dem Endprodukt zu finden ist, beziehungsweise, wie hoch das letztendlich potenziert ist.
Und da gibt es grundsätzlich eigentlich die Empfehlungen, dass du vierzig oder mehr PPM.
Nutzen solltest, also vierzig bis fünfzig, ähm das ist halt irgendwie nicht zu viel und nicht zu wenig, von dem Silber da drin ist, kann man für alle Anwendungen nutzen. PPM heißt Parts per million. Ja.
Permillion, also das heißt, wenn du einen Liter Silber Wasser hast oder einen Liter destilliertes Wasser, dann kommen da vierzig Milligramm.
Silber rein. Ja, diese mini Silberstäbe, die wirsowieso schon nicht sehen. Also ähm das ist so wahnsinnig wenig, aber letztendlich doch wieder so viel, dass es eigentlich eine relativ hohe Dosierung ist oder eine relativ hohe Potenz.

[12:44] Ähm genau, die halt besagt, dass vierzig Milligramm im Liter drin sind.
So, dann was darüber hinaus wichtig ist, ja, das war jetzt mehr oder weniger zu dem Silber, was auch wichtig ist, ist, dass Wasser da drin.Also das Wasser muss natürlich absolut rein und eine besonders hohe Qualität auch haben,
es muss auf jeden Fall destilliert, gereinigt sein, besser ist noch ionisiert. Das heißt, eigentlich, dass das gar nichts mehr drin ist.
Also destilliert ist schon gereinigt, dass schon wenig drin und ionisiert heißt so viel wie, da ist eigentlich gar nichts mehr drin. Je weniger da drin ist, desto besser kann das silber letztendlich helfen.

[13:24] Ein Verfallsdatum gibt es dafür nicht. Also die Flaschen, die man da kauftda sind immer irgendwie so zweihundert Milliliter vielleicht ungefähr drin, je nachdem, was man da letztendlich auch für einen Gebinde für also wählt. Da kommt man in der Regel recht lange mit aus.

[13:41] Du brauchst aber auch keine Angst haben, du kannst es dir einfach in Stall stellen, in die Stall-Apotheke
da ist es auch gut, also dunkel gelagert und du hast in der Regel ja auch keine elektrischen Felder da, was
dann letztendlich auch wieder die so die Wirkung von dem kolloidialen Silber schon mal ein bisschen schwierig macht, weil ne, ist ja auch logisch, elektrische Wirkung
und elektrisches Feld, das macht nicht das Feld, das das verträgt sich nicht immer so. Aber ich will dir eigentlich sagen, es gibt kein Verfallsdatum, ja, also ist ja auch logisch,
weil wenn wirklich irgendwelche Bakterien in diese Flasche eindringen würden,
wäre es ja immer noch so, dass das Silber diese Jahr abtötet. Dafür ist es ja irgendwo da, ne? Also brauchst du dir den Verfallzeit und keine Sorgen machen. Es hält sich wirklich extrem lange.

[14:29] Wenn es dunkel lagerst und nicht jetzt neben deinen Computer stellst die ganze Zeit. Genau.


So etwas zur Tagesdosis gesagt, also du kommst in der Regel recht lange damit aus.
Es kommt aber natürlich auch drauf an wie oft und wie viel du letztendlich davon benutzt. Eine wirkliche Empfehlung für eine Tagesdose bei Tieren gibt es nicht. Gibt es nicht.
Schau mal wofür du es auch haben willst. Also ich geb dir jetzt einfach mal so ein paar Beisp.

[15:02] Möchtest du dein Pferd oral damit behandeln, musst du sowieso ja erstmal gucken, wie du es überhaupt in dein Pferd reinkriegst. Du hättest zum Beispiel die Möglichkeit über eine Spritze. Ja, also das heißt, du würdest mit einer Spritze
dass Silberwasser aus der abgedunkelten Flasche da irgendwie rausholen
könnte sich eventuell ein bisschen schwierig gestalten, weil es einfach so ist, dass du ja diese Metallnadel der Spritze nicht benutzen darfst oder solltest, ne? Metall verträgt sich einfach nicht mit dem Silber.
Deswegen hier einfach mal gucken.

[15:37] Ja, schau einfach mal, du findest das sicherlich irgendwie eine Möglichkeit,
wenn du's dann in quasi in der Spritz drin hast kannst du es deinem Pferd ein Milliliter vielleicht in die Seitentasche vom Maul in die in die Tasche da richtig rein und ans Zahnfleish, vielleicht so, dass es mit der Schleimhaut in Verbindung kommt.

[15:54] Ich würd's nicht so auf die Zunge spritzen, weil der Schluck es einfach zu schnell runter. Das Silberwasser kann besser über die Schleimhaut direkt,
auch wirken. Ähm man kann auch mal ein paar
über das Heu machen oder auch über das Müsli ähm oder auch vielleicht ins Wasser rein, das ist auch immer total sinnvoll, wobei da halt dann natürlich die Frage ist, inwieweit so ein paar Frühstücks in so einer großen Tonne mit Wasser, ja, letztendlich überhaupt noch auffallen. aber wie gesagt, wenn du halt sicher gehen willst, dass dein Pferd das ins Maul kriegt, dann entweder mit so einer
Spritze oder halt auch direkt sprühen, musst du mal gucken, die meisten Flaschen haben tatsächlich so ein Sprühkopf, der dann letztendlich vollkommen aus Plastik besteht, was dann in dem Fall auch tatsächlich das Beste ist,
ob dein Pferd das einfach duldet,
Ja? So, wenn du das zum Beispiel anwendest, weil dein Pferd einen problematischen Zahn oder Zahnfleischprobleme hat oder sich vielleicht die Schleimhaut irgendwie ein bisschen verletzt hat. Da reicht tatsächlich ein, zwei Sprühstöße. Solltest du,
das dazu nutzen wollen, eine Entgiftungskur zu machen und vielleicht irgendwie den Darm mal ein bisschen zu entgiften
dann sind natürlich mehrere Milliliter schon sinnvoll, da würde ich dann tatsächlich hingehen und das auf eine Spritze aufziehen und über die Spritze gleich ins Maul so, dass es aus sichergehen kannst, dass es auch wirklich drin ist. Ja? Ähm an der Haut von, also äußerlich, je nachdem, wie groß die zu behandelnde Fläche.

[17:23] Ist, sind zehn, zwanzig Sprühstöße, absolut im Rahmen
Ne, nur, dass du da jetzt mal so ein leichtes Gefühl dafür bekommst, das ist absolut unterschiedlich von dem, was du letztendlich damit vorhast, aber du brauchst auch keine Angst haben, du kannst es eigentlich so nicht überdosieren, ja?
Das wird bei einem Pferd schon fast nicht funktionieren, also zumindest nicht, wenn du nur eine Flasche da hast, wenn du dem jetzt natürlich fünf Flaschen auf einmal geben möchtest, dass was anderes, aber mit einer Flasche schaffst du das erstmal nicht, keine Sorge.

[17:52] Mit der Besserung der Beschwerden, das ist schon mal so ein bisschen unterschiedlich, ja? Also,
das kann keine Ahnung von drei Tagen bis drei Wochen ist da alles dabei, letztendlich auch wieder davon abhängig, was du machst, wie viel du gibst und was du da letztendlich auch mit vorhast.
Du musst aber auch nicht denken, dass wenn es jetzt nach drei Tagen nichts gebracht hat.
Dass es nichts gebracht hat. Ja, nur weil du's vielleicht noch nicht siehst. Deswegen, da macht er auch erstmal keine Gedanken, das kann schon mal sein, dass die Behandlung damit auch ein bisschen länger dauert, weil vielleicht.
Am Anfang die Dosierung nicht groß genug war und nicht alle Bakterien abgestorben sind, so mit 'ne Refektion stattfindet,
auf der anderen Seite ist es ja auch so gerade mit der Haut, dass er auch das Zellwachstum, das muss erstmal angeregt werden und dann ist es ja auch, muss müsste die Zellerneuerung ja auch erstmal stattfinden, auch das dauert schon mal,
Also, mach nicht direkt nach den ersten Tagen schon wieder schlapp, wende es gerne über eine längere Zeit an. Also mehrere Wochen sind überhaupt gar kein Problem,
ja, alles, was so länger als zwei, drei Monate ist, ja, da muss man schon mal ein bisschen genauer hingucken,
aber alles, was du, ich sage mal so bis acht Wochen ist, ist absolut okay.
Wenn ihr nach den ersten zwei Wochen das Gefühl hast, okay, so wirklich habe ich jetzt noch nicht festgestellt, dass es was bringt, erhöhe ich und gerne mal die.

[19:10] Dosierung. Genau. Und jetzt nochmal kurz zusammengefasst. Ich habe jetzt ein bisschen was zur Anwendung an sich gesagt.
Mach es gerne bei erkrankter Haut, aber auch wenn du einfach mal das Immunsystem stärken möchtest, wenn du dein Pferd generell mal ein bisschen entgiften möchtest.
Gerade beim Training oder wenn das Pferd viel im Training steht,  kann das schon mal ganz gut sein.
Absolut, wenn du festgestellt hast, dass das Futter vielleicht nicht so hundert Prozent in Ordnung war,
kann man ruhig mal eine Kur mit kolloidiales Silber hinterherschießen, aber auch wenn dann Pferd ein bisschen schlap
wirkt, ja? Also du kannst kollediales Silber grundsätzlich bei aller Gesundheit anwenden, eigentlich bei allem Krankheiten, du kannst es mit,
allen Medikamenten unbedenklich dazugeben, es sind,
bisher keine Wechselwirkung bekannt und auch keine Nebenwirkungen.

[20:10] Also es ist alles in allem echt eine super, super coole Sache und es ist mega einfach, es ist nicht teuer. Ich habe dir anhand der.
Punkte, die ich dir gesagt habe, was man beim Kauf beachten muss, ja, damit du da jetzt nicht groß recherchieren musst, äh setze ich dir in die Show Notes einen Link rein,
zu einem Produkt, was wir immer nutzen
sowohl für Mensch, als auch für Tier, für Pferde, für Hunde, für Kinder, für Erwachsene. Alle bekommen, dass gleiche Silber und das kostet gerade mal neunzehn Euro pro Fläschen. Also bestelle dir am besten gleich zwei, eins für dich zu Hause und eins fürs Pferd zu Hause. Und in diesem Sinne guck einmal in die Shownotes rein, da findest du den Link, alles andere,
findest du auch auf meiner Internetseite nimm gerne Kontakt zu mir auf.
Und dann, ja, freue ich mich, von dir zu hören und schreibe mir gerne mal, wenn du gute Erfahrungen gemacht hast,
es gibt ja natürlich auch immer auf Social Media den Post zu dieser Episode, dass ich gerne deinen Kommentaren darunter folge mir, folge uns und bleibe einfach an der Gesundheit.
Ne, in dem Sinne, erstmal viel Spaß im Stall jetzt. Bis dann.

Rechtlicher Hinweis:

Es handelt sich lediglich um eine Information. Hier wird nur über Erfahrungen berichtet, die in keiner Weise eine Heilung versprechen. Darüber hinaus fällt kolloidiales Silber auch nicht unter "Arzneimittel" sondern unter "Pflegeprodukte"! Sprechen Sie im Zweifel mit Ihrem Tierarzt!


​ Verpasse​ auf keinen Fall diesen einen, vielleicht wichtigsten Tipp ever!

 ​Melde dich hier für den Newsletter an: